Sieben Tuberkulose-Fälle in Trier: Erkrankte werden auf Isolierstationen behandelt

Sieben Tuberkulose-Fälle in Trier: Erkrankte werden auf Isolierstationen behandelt

In zwei Trierer Krankenhäusern werden derzeit sieben Menschen behandelt, die an Tuberkulose erkrankt sind. Entsprechende Informationen von volksfreund.de bestätigte die für das Gesundheitsamt Trier zuständige Kreisverwaltung Trier-Saarburg.

Bei den Erkrankten soll es sich um Asylbewerber handeln, nähere Angaben zu den Erkrankten wurden nicht gemacht. Die Erkrankungen wurden diese Woche bei den Eingangsuntersuchungen der ankommenden Flüchtlinge entdeckt.

Bei Tuberkulose handelt es sich um eine ansteckende bakterielle Infektion, die mit Antibiotika behandelt wird. Um eine Infektion anderer Personen zu verhindern, werden die Erkrankten oft isoliert behandelt.

Mehr von Volksfreund