SPD und CDU verteidigen viele Rathäuser: mehrere Stichwahlen

SPD und CDU verteidigen viele Rathäuser: mehrere Stichwahlen

CDU und SPD haben bei der Kommunalwahl in Rheinland-Pfalz in vielen Rathäusern und einem Landratsamt ihre Spitzenämter verteidigt. Das geht aus den vorläufigen Endergebnissen der Kommunen am Sonntag hervor.

Im Kreis Altenkirchen wird der rheinland-pfälzische CDU-Landtagsabgeordnete Peter Enders neuer Landrat. Er folgt auf den bisherigen CDU-Landrat Michael Lieber (65). In Ingelheim bleibt SPD-Oberbürgermeister Ralf Claus im Amt. Ungewiss ist noch, wer neuer Landrat im Kreis Alzey-Worms wird. Dort lieferten sich Heiko Sippel (SPD) und Markus Conrad (CDU) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sie gehen nun in die Stichwahl.

Im Kreis Altenkirchen setzte sich Peter Enders (CDU) nach Angaben der Kreisverwaltung mit 54,9 Prozent der Stimmen gegen seinen Herausforderer, den 33-jährige SPD-Stadtbürgermeister von Kirchen, Andreas Hundhausen, durch. Er erhielt 45,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,6 Prozent. Der bisherige CDU-Landrat Michael Lieber stellte sich nach 13 Jahren aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl.

Wer Landrat im Kreis Alzey-Worms wird, ist dagegen noch offen. Keiner der drei Bewerber kam dort auf die erforderliche absolute Mehrheit. Der SPD-Mann Heiko Sippel kam auf 41,2 Prozent, dicht dahinter folgte CDU-Kandidat Markus Conrad mit 40,4 Prozent der Stimmen. Den dritten Platz belegte der Kandidat der Grünen, Thomas Rahner, mit 18,4 Prozent. Er ist damit aus dem Rennen. Am 16. Juni ist eine Stichwahl zwischen Sippel und Conrad.

Die erneute Auflage des Rennens um das Oberbürgermeisteramt in Ingelheim zwischen Ralf Claus (SPD) und Eveline Breyer (CDU) konnte der SPD-Bewerber wie bereits vor acht Jahren für sich entscheiden. Der 58-Jährige kam auf 55,6 Prozent der Stimmen. Eveline Breyer, die seit der OB-Wahl 2011 seine Stellvertreterin ist, unterlag mit 44,4 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 71 Prozent.

Auch in vielen Verbandsgemeinden, wo die Spitzenämter ebenfalls neu gewählt wurden, hatten die Herausforderer kein Glück. In der Verbandsgemeinde Lingenfeld konnte sich Amtsinhaber Frank Leibeck (SPD) gegen die CDU-Herausforderin Stelle Tremel durchsetzen. Keine Veränderung gab es auch in Schweich an der römischen Weinstraße. Dort konnte Bürgermeisterin und einzige Kandidatin Christiane Horsch (CDU) ihr Amt verteidigen.

In der verbandsfreien Gemeinde Schifferstadt behielt Ilona Volk (Grüne) gegen drei Mitbewerber die Oberhand. Sie bekam 51,5 Prozent der Stimmen. Bei der Wahl 2011 war sie die erste Grünen-Bürgermeisterin in Rheinland-Pfalz geworden.

Die Bürgermeisterwahlen in den Verbandsgemeinden Rheinauen und Nordpfälzer Land entscheiden sich in einer Stichwahl zwischen den SPD- und den CDU-Kandidaten. In beiden Gemeinden hatten die SPD-Kandidaten im ersten Wahlgang einen kleinen Vorsprung vor den CDU-Mitbewerbern - alle verfehlten jedoch die nötigen 50 Prozent plus X.

Insgesamt konnten die Bürger in Rheinland-Pfalz über 14 hauptamtliche Bürgermeister direkt abstimmen. Bis zum späten Sonntagabend lagen noch nicht für alle Direktwahlen Ergebnisse vor. Die weiteren Kommunalwahlergebnisse - etwa zu den Wahlen in den Ortsgemeinden - sollen erst am Montag vorliegen.

Übersicht zu den Direktwahlen beim Landeswahlleiter

Informationen zur Kommunalwahl in Ingelheim

Ergebnis der Landratswahl Altenkirchen

Ergebnis der Landratswahl Alzey-Worms

Ergebnis der OB-Wahl Ingelheim

Ergebnis der Gemeinde Schifferstadt

Mehr von Volksfreund