| 06:29 Uhr

Spitzenwinzer: Neue Orientierung beim Sektangebot

Kohlendioxid perlt in einem Glas Sekt auf. Foto: Peter Endig/Archiv
Kohlendioxid perlt in einem Glas Sekt auf. Foto: Peter Endig/Archiv FOTO: Peter Endig
Oberwesel. Der Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) will mehr Orientierung beim Kauf von hochwertigem Sekt bieten. „Mit unserem „VDP.Sekt.Statut“ wollen wir Weinliebhabern in Deutschland und international einen Qualitätskompass an die Hand geben, der ihnen am Weinregal hilft, sich angesichts des breiten Angebotes zu orientieren“, teilte VDP-Präsident Steffen Christmann der Deutschen Presse-Agentur vor einer Mitgliederversammlung am Donnerstag in Oberwesel am Rhein mit. dpa

Diese neue Klassifikation überträgt laut VDP die Wein-Qualitätskriterien des Verbands auf die Herstellung von Schaumwein. Kernstück sind demnach die qualitativ steigenden Stufen VDP.Gutssekt, VDP.Ortssekt, VDP.Erste Lage und VDP.Große Lage - angelehnt auch an die Regularien des Champagners in Frankreich. Der formale Beschluss des VDP für die neue Orientierungshilfe wurde bei der Mitgliederversammlung erwartet. Der Verband ist ein Zusammenschluss von 195 Spitzenweingütern.