1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Spur nach Mord in Perl: ein blaues Auto

Spur nach Mord in Perl: ein blaues Auto

Perl/Saarlouis. Im Mordfall Ingeborg G. zeichnet sich möglicherweise eine heiße Spur ab. Die Mordkommission "Schilf" geht jetzt dem Hinweis nach einem blauen Auto nach: Vermutlich handelt es sich um einen Renault Mégane.

Laut Zeugenaussagen wurde ein solcher Wagen zur Tatzeit auf dem Leinpfad oder dem nahen Übungsgelände des THW Perl-Obermosel gesehen. Polizeisprecher Georg Himbert: "Es gibt keine Angaben zum Kennzeichen. Der Fahrer muss nichts mit der Tat zu tun haben: Wir bitten ihn oder andere Beobachter, sich als Zeugen zu melden." Die 48-jährige Frau aus Schengen (Luxemburg), die aus Nennig stammte, war am Samstagabend zwischen 20 und 20.30 Uhr in Begleitung ihres Beauceron-Rüden auf dem Leinpfad zwischen Perl und Perl-Besch von einem Unbekannten niedergestochen worden. Sie konnte sich noch 200 Meter Richtung Moselbrücke schleppen, verblutete aber noch am Tatort. Drei junge Männer hatten sie gegen 20.50 Uhr auf dem Leinpfad gefunden. Unterdessen wurde die Mordkommission der Kripo Saarlouis auf 20 Ermittler aufgestockt. 14 Polizeitaucher suchten gestern die Mosel nach der Tatwaffe oder sonstigen Beweisgegenständen ab. Insgesamt verfolgen die Ermittler 62 Spuren. Die Untersuchung von DNA-Material aus der Gerichtsmedizin stand auch gestern noch aus.