1. Region
  2. Rheinland-Pfalz
  3. News

Steigende Corona-Zahlen: Kreis Neuwied verschärft Maßnahmen

Steigende Corona-Zahlen: Kreis Neuwied verschärft Maßnahmen

Der Kreis Neuwied verhängt wegen steigender Corona-Infektionszahlen eine Maskenpflicht im Schulunterricht und schränkt die Teilnehmerzahlen für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ein. Die neuen Regelungen gelten von diesem Samstag (3.10.) an, wie der Kreis am Donnerstag mitteilte.

Als erster Kreis oder kreisfreie Stadt im Land hat Neuwied die Corona-Warnstufe Orange nach dem neuen Warn- und Aktionsplan der rheinland-pfälzischen Landesregierung erreicht. In der Kommune wurden in den vergangenen sieben Tagen 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner (Inzidenz) festgestellt.

Der neue, dreistufige Aktionsplan war erst am Dienstag vorgestellt worden. Er sieht Verschärfungen etwa der Kontaktregeln bei steigenden Infektionszahlen vor. Die Warnstufen dafür liegen bei einer Inzidenz von 20, 35 und 50, werden nach Angaben der Landesregierung allerdings erst dann überschritten, wenn der Inzidenzwert fünf Tage lang den jeweiligen Wert erreicht. Es ist aber nur eine Handlungsempfehlung, die Kommunen können auch schneller und früher reagieren.

Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind im Kreis Neuwied daher ab Samstag nur noch bis zu 100 Teilnehmer zulässig, für private Feiern gilt eine Höchstgrenze von 50. Für Feiern zuhause wird empfohlen, sie auf 25 Personen zu beschränken. Sport ist nur dann mit mehreren erlaubt, wenn die Abstandsregeln eingehalten werden. Die neue Allgemeinverfügung soll laut der Kreisverwaltung so lange gelten, bis die Inzidenz mindestens drei Tage in Folge unter 30 Fälle je 100 000 Einwohner liegt.

Stufen- und Aktionsplan der Landesregierung

Mitteilung Kreis Neuwied