1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Stockbrot ohne Regen, bitte!

Stockbrot ohne Regen, bitte!

Seit einem halben Jahrhundert bietet die Grillhütte am Naturfreundehaus in Quint jungen Umweltdetektiven Unterstand - etwa wenn Stockbrot über heißer Glut gart. Das Problem: das Dach ist undicht. TV-Leser können mithelfen, damit kleine und große Naturfreunde bis zum Jubiläum trocken bleiben.

Trier. Es sind die banalen Dinge, die das Erleben am Naturfreundehaus Quint immer wieder zu einem unvergesslichen Ereignis machen: Man nimmt einen süßen Hefeteig, wickelt ihn um einem Stock und hält ihn über die Glut des offenen Feuers. Stockbrotbacken ist Kult. Tausende von Kindern haben sich in den vergangenen 50 Jahren an dem Klassiker ergötzt - genau vor einem halben Jahrhundert war die Ortsgruppe Quint gegründet worden.
Doch zurzeit gibt es Stockbrot bei nassem Wetter nur noch mit Regen. Der Grund: Das Dach der Grillhütte ist undicht. Das ist nicht nur unangenehm für Stockbrotbäcker, sondern auch für die vielen Gruppen, von den kleinen Umweltdetektiven bis hin zu Schulklassen. Sie machen dort nach ihren Entdeckungsreisen in Wald, Feld, Wiese oder Bach Station, um sich nochmal zu besprechen, oder eben, um weitere Abenteuer zu erleben. Egal ob es regnet, schneit oder die Sonne scheint, die Grillhütte wird ganzjährig genutzt.
Marlies Wirtz, stellvertretende Vorsitzende des Vereins sagt: "Selbst vor Weihnachten wird noch gegrillt." Doch auch das beste Dach leidet unter den Witterungseinflüssen. "So, dass es jetzt den Regen kostenlos dazu gibt", bedauert Wirtz. Der Verein wünscht sich zum großen 50. Jubiläum Anfang Mai, dass die notwendigen Reparaturarbeiten bis dahin erledigt sein werden. Die Naturfreunde benötigen 1000 Euro, um 50 Quadratmeter große Bitumendachschindeln anschaffen zu können. "Die Form ist egal", sagt Wirtz. Auch Sachspenden nimmt der Verein gerne entgegen. TV-Leser können unter der Projektnummer 14572 spenden und so mithelfen, damit die Kinder und Jugendlichen aus Trier und Trier-Land die Grillhütte wieder ungestört nutzen können. 95 Euro wurden bereits gespendet, demnach mangelt es noch an 905 Euro. Der Verein Naturfreunde Ortsgruppe Trier-Quint ist Teil des weltweit agierenden Verbandes Die Naturfreunde. Dort wird mit dem Schwerpunkt Umwelt- und Naturerlebnispädagogik im Rahmen von Bildung für nachhaltige Entwicklung gearbeitet.Extra

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt". Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck bitte immer die vier- oder fünfstellige Projektnummer angeben, damit die Spende auch dem gewünschten Zweck zufließen kann. Falls eine Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht wird, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis zu einer Summe von 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Ist eine separate Quittung erwünscht, bitte Adresse angeben. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Trierische Volksfreund trägt die kompletten Transferkosten. DiL