Superwahltag in Rheinland-Pfalz: Europa- und Kommunalwahlen

Kommunalwahl : Weber setzt sich in Hermeskeil gegen Auler durch - Reuschen löst Weinandy in Prüm ab

Auch die Auszählung der Kommunalwahlen läuft auf Hochtouren. Die ersten Bürgermeisterwechsel stehen fest. So hat die langjährige Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy (CDU) in Prüm das Amt an Johannes Reuschen (freier Kandidat) verloren. Überraschung auch in Hermeskeil: Die 28-jährige Lena Weber (SPD) setzt sich gegen Willi Auler (CDU) durch.

Weitere Entwicklungen zur Kommunalwahl in unserem Ticker:

Unterdessen haben Union und SPD bei der Europawahl in Deutschland nach ersten Hochrechnungen von ARD und ZDF historisch schlecht abgeschnitten. Die Union kam demnach am Sonntag auf 28,8 Prozent der Stimmen, die SPD sackte ab auf 15,5 Prozent. Die Grünen lagen als zweitstärkste Kraft bei 20,6 bis 21,7 Prozent. Die AfD erreichte 10,8 Prozent, die FDP kam auf 5,4 Prozent, die Linke holte 5,4 Prozent.

In Rheinland-Pfalz zeichnete sich bei den Europa- und Kommunalwahlen eine höhere Beteiligung ab als vor fünf Jahren. Bis zum Nachmittag gaben rund 49 Prozent der knapp 3,2 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme ab, wie die Landeswahlleitung in Bad Ems berichtete. Das sind etwa fünf Prozentpunkte mehr als etwa zur gleichen Zeit (14.00 Uhr) im Jahr 2014. Etwa 29 Prozent der Wahlberechtigten hatten bereits vor dem Wahltag von der Briefwahl Gebrauch gemacht. 2014 waren es noch 23 Prozent gewesen.

Die Wahllokale waren bis 18 Uhr geöffnet. Das Ergebnis der Europawahl wird nicht vor 23.00 Uhr veröffentlicht, da erst dann in Italien die Wahllokale schließen. Auch die Ergebnisse für die Kommunalwahlen werden wegen des komplizierten Wahlmodus wahrscheinlich noch nicht am Abend vorliegen. Es wird damit gerechnet, dass das landesweite Ergebnis zu den Wahlen für die 24 Kreistage und 12 Stadträte der kreisfreien Städte nicht vor Montagnachmittag feststeht. Die Ergebnisse der Bürgermeister- und Landratswahlen dürften dagegen schon am Sonntagabend veröffentlicht werden.

Die Europawahl 2014 in Rheinland-Pfalz hatte die CDU gewonnen. Sie kam auf 38,4 Prozent. Die SPD erreichte 30,7 Prozent. Dahinter landeten Grüne (8,1 Prozent) und AfD (6,7). FDP und Linke kamen auf jeweils 3,7 Prozent. Gewählt wurden damals vier Bewerber, die ihren Wohnsitz in Rheinland-Pfalz haben. Insgesamt hatte die Wahlbeteiligung an der Europawahl in Rheinland-Pfalz 2014 bei 57,0 Prozent gelegen, an den Kommunalwahlen beteiligten sich 55,6 Prozent der Wahlberechtigten.

Wahlergebnisse der Europawahl 2014 in Rheinland-Pfalz

Mehr von Volksfreund