Theater an der Porta

Porta Nigra als Theater-Kulisse: Das Kleine Volkstheater war mutig genug, zum ersten Mal seit den Frühzeiten von Intendant Lukas-Kindermann wieder Theater vor der Porta Nigra zu spielen. Statt antiken Festspielen gab es die Erfolgskomödie "Dää Lord von Trier-Nord" am Original-Schauplatz.

Die Risikobereitschaft von Helmut Leiendecker und seiner Truppe wurde belohnt: Drei ausverkaufte Vorstellungen krönten nach der Verlegung ins Freie die ohnehin erfolgreiche Produktion, die bereits im Stammhaus des Volkstheaters am Römersprudel mehr als 10 000 Zuschauer angelockt hatte. (DiL)/Tv-Foto: Archiv/Roland Morgen