Tödliche Schüsse in Wetzlar: Polizei sucht Ersthelferin

Tödliche Schüsse in Wetzlar: Polizei sucht Ersthelferin

Fast zwei Wochen nach den tödlichen Schüssen auf einen 39-Jährigen in Wetzlar sucht die Polizei nach einer „wichtigen Zeugin“. Sie habe Erste Hilfe geleistet, nachdem sie zufällig am Tatort vorbeigefahren sei, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Nach ersten Erkenntnissen sei die Frau eine Krankenschwester.

Zu den tödlichen Schüssen war es am Sonntag, den 1. September, gekommen. Nach zwei Tagen auf der Flucht hatte sich ein 27-jähriger Verdächtiger der Polizei gestellt. Der Mann soll mehrfach auf den 39-Jährigen aus Bad Kreuznach geschossen haben. Dieser starb später im Krankenhaus. Nachdem sich der Verdächtige umfangreich zur Tat geäußert hatte, stellte die Polizei die Tatwaffe sicher. Eine Richterin ordnete Untersuchungshaft wegen Mordverdachts gegen ihn an.

Opfer und mutmaßlicher Täter besitzen den Ermittlern zufolge die türkische Staatsbürgerschaft. Die Polizei geht von einem „familiären Hintergrund im weitesten Sinne“ als Hintergrund für die Schüsse aus.

Pressemitteilung vom 12. September

Pressemitteilung vom 4. September 18.54 Uhr

Pressemitteilung vom 4. September 14.14 Uhr

Pressemitteilung vom 3. September 21.41 Uhr

Pressemitteilung vom 2. September 10.20 Uhr

Pressemitteilung vom 1. September 22.44 Uhr

Mehr von Volksfreund