Tödlicher Stich: Frau zu Haftstrafe verurteilt

Tödlicher Stich: Frau zu Haftstrafe verurteilt

Weil sie ihrem Freund mit einem Küchenmesser ins Bein gestochen hatte und dieser verblutete, ist eine Frau in Frankenthal zu einer Haftstrafe von drei Jahren und zwei Monaten verurteilt worden. Das teilte ein Justizsprecher am Dienstag in der pfälzischen Stadt mit.

Das Landgericht habe die aus Polen stammende Angeklagte wegen Körperverletzung mit Todesfolge sowie wegen Beleidigung und falscher Verdächtigung verurteilt. Der Richterspruch ist noch nicht rechtskräftig.

Der Tat von Ende März in Ludwigshafen ging den Angaben zufolge ein Streit voraus. Die Angeklagte stach dem Mann der Staatsanwaltschaft zufolge mit größtmöglicher Kraft in den rechten Oberschenkel. Das rund 20 Zentimeter lange Messer habe die Oberschenkelarterie durchtrennt, woraufhin der 43-Jährige verblutet sei, hieß es.

Die 49 Jahre alte Frau soll zudem im November 2018 bei einer Verkehrskontrolle in Ludwigshafen einen Polizisten beleidigt haben. Im Anschluss soll sie ihren Mitfahrer zu der Aussage angestiftet haben, dass der Beamte vielmehr sie beleidigt habe.

Mitteilung des Landgerichts

Mehr von Volksfreund