Trainer-Bund kritisiert 1. FC Saarbrücken

Trainer-Bund kritisiert 1. FC Saarbrücken

Der Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) hat den Viertligisten 1. FC Saarbrücken wegen der überraschenden Beurlaubung von Trainer Dirk Lottner kritisiert. „Wir kennen die internen Dinge natürlich nicht.

Aber rein aus der Distanz fehlt mir da jegliches Verständnis“, sagte BDFL-Präsident Lutz Hangartner am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Trotz der Tabellenführung in der Regionalliga Südwest sowie des überraschenden Einzugs ins Achtelfinale des DFB-Pokals hatte sich der Traditionsclub am Montagabend von Lottner getrennt. Grund dafür sei die „Entwicklung der letzten Wochen und das Auftreten der Mannschaft in den vergangenen Punktspielen“, hieß es in der Vereinsmitteilung.

„In Saarbrücken sind die Ansprüche natürlich sehr hoch. Aber dieses Beispiel zeigt mal wieder, dass insgesamt viel zu früh Hektik ausbricht“, kritisierte Hangartner. „Wie gesagt, ich kenne die Gründe nicht, aber ich würde sie ganz sicher auch nicht nachvollziehen können.“

Der ehemalige Bundesliga-Profi Lottner hatte das Team seit der Saison 2016/17 trainiert und mit den Saarbrückern zuletzt in der 2. Pokalrunde mit dem 3:2-Sieg gegen seinen Ex-Club 1. FC Köln für eine große Überraschung gesorgt. Der 47-Jährige hatte seine Fußball-Lehrer-Lizenz 2010 erworben.

Vereinsmitteilung