1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Trierer Internet-Ermittler: Datenklau ist Alltag bei uns

Trierer Internet-Ermittler: Datenklau ist Alltag bei uns

Millionen Internetnutzer sind von einem neuen Fall von Datenklau betroffen. Auch in der Region werden fast täglich E-Mail-Konten geknackt; Diebe kaufen mit erbeuteten Passwörtern im Internet ein.

16 Millionen E-Mail-Konten wurden geknackt, die Passwörter gestohlen und womöglich für Einkäufe in Onlineshops genutzt. Unter den Betroffenen sind auch Internetnutzer aus der Region. Wie groß der Schaden ist, steht noch nicht fest. "Datenklau im Internet ist Alltag", sagt Thomas Albrecht. Der Oberstaatsanwalt ist bei der Trierer Staatsanwaltschaft zuständig für Internetkriminalität.

Zwei bis drei Fälle von geknackten E-Mail-Zugängen landeten an jedem Arbeitstag auf seinem Tisch. Oft entstehe den Betroffenen ein finanzieller Schaden. Denn zumeist würden sich die Datendiebe mit den geklauten Passwörtern Zugang zu Internethändlern verschaffen und über das Konto der Betroffenen einkaufen. Möglich sei das, weil viele Internetnutzer für Online-Shops das gleiche Passwort nutzten wie für ihren E-Mail-Zugang. Im Jahr 2012 wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Trier 262 Fälle von Computerkriminalität registriert.

Zumeist würden die mit den geklauten Zugangsdaten ergaunerten Waren dann von Hehlerbanden verkauft. Nicht selten würde von kriminellen Banden ein Handel mit den geknackten E-Mail-Daten betrieben. Laut Albrecht ist jedoch schwer an die Hintermänner dieser um sich greifenden kriminellen Machenschaften zu kommen. Zumeist säßen diese irgendwo im Ausland, zum Beispiel in Russland.

Nicht betroffen von dem massenweisen Datenklau ist wohl das Online-Banking. Davon geht der rheinland-pfälzische Sparkassenverband aus. Zum Erledigen der Bankgeschäfte per Internet benötige man einen Anmeldenamen und eine Geheimnummer, erläutert eine Verbandssprecherin. Diese Daten hätten in den allermeisten Fällen nichts mit den E-Mail-Konten zu tun.

Der rheinland-pfälzische Verbraucherschutzminister Jochen Hartloff (SPD) zeigt sich besorgt über das Ausmaß des Datenklaus. "Das zeigt, neben anderen Geschehnissen in der Vergangenheit, wie wichtig Datensicherheit ist", sagte Hartloff dem Trierischen Volksfreund.Mehr zum Thema

Kommentar: Was die deutschen Behörden beim großen Datenklau falsch gemacht haben
Ratgeber: So gehen Sie in acht Schritten vor, um ihren Computer zu schützen
Geknackte Internet-Konten: BSI-Check jetzt für Massen erreichbar