1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Trierer soll seine Stiefkinder misshandelt haben

Trierer soll seine Stiefkinder misshandelt haben

Vor der Großen Jugendkammer des Landgerichts Trier hat der Prozess gegen einen 35-jährigen Trierer begonnen, der die drei Kinder seiner Ehefrau misshandelt und gequält haben soll. Laut Staatsanwaltschaft hat der Mann vor allem seinen heute 15-jährigen Stiefsohn mehrfach gewürgt, verprügelt und mit Gegenständen beworfen.

Den heute achtjährigen Bruder soll er als Kleinkind nachts ins Badezimmer gezerrt und unter die eiskalte Dusche gestellt haben. Bei der heute 13-jährigen Schwester wird dem Angeklagten auch sexueller Missbrauch vorgeworfen. Er soll das Mädchen darüber hinaus mehrfach getreten und geschlagen haben, weil es angeblich zu spät aus der Stadt gekommen oder zu lange mit dem Hund spazieren gegangen war.
Im gleichen Verfahren ist auch die 43-jährige Ehefrau angeklagt, weil sie nichts gegen die mutmaßlichen Gewalttaten ihres Mannes unternommen haben soll. Das kann strafrechtlich als Misshandlung durch Unterlassen geahndet werden. Von sexuellen Übergriffen soll sie allerdings nichts gewusst haben. Die Kinder leben inzwischen im Haushalt ihres leiblichen Vaters.
Das Verfahren wird am 26. Juni fortgesetzt, insgesamt sind bis zum 5. Juli vier Verhandlungstermine vorgesehen. DiL