Überall mehr als im Dezember

Überall mehr als im Dezember

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm und im Kreis Trier-Saarburg ist die Arbeitslosenquote niedriger als in der gesamten Region. Die höchste Quote hat der Vulkaneifelkreis, den größten Anstieg der Kreis Bernkastel-Wittlich.

Trier. (jka) In der Region Trier sind aktuell 12 693 Menschen arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 4,9 Prozent. Die Entwicklung in den Landkreisen und der Stadt Trier ist wie folgt:

In der Stadt Trier ist die Zahl der Arbeitslosen um 327 auf 3475 gestiegen. Das entspricht einer Quote von 6,6 Prozent. Vor einem Jahr waren es noch 7,3 Prozent.

Den Landkreis Bernkastel-Wittlich - Spitzenreiter bei den Übernachtungsgästen und damit anfällig für Arbeitslosigkeit von Saisonkräften - hat es am stärksten getroffen: Der Anstieg ist dort mit 1,2 Prozentpunkten am höchsten. 3052 Menschen sind arbeitslos, die Quote liegt bei 5,1 - etwas weniger als im Januar 2009 (5,2 Prozent).

Mit jeweils 3,9 Prozent Arbeitslosigkeit liegen der Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Kreis Trier-Saarburg unter dem Regions-Durchschnitt. Aber auch hier gab es mehr Arbeitslose als im Vormonat: 0,5 Prozentpunkte mehr in der Eifel (1920 Arbeitslose), 0,7 mehr im Kreis Trier-Saarburg (2962 Arbeitslose). Während das für den Eifelkreis Bitburg-Prüm eine Verbesserung gegenüber Januar 2009 (4,1 Prozent) bedeutet, liegt die Quote im Kreis Trier-Saarburg leicht darüber (3,8 Prozent im Januar 2009).

Die mit 5,7 Prozent höchste Arbeitslosenquote meldet die Agentur für Arbeit für den Vulkaneifelkreis. Dort stieg die Zahl der Arbeitslosen um 298 auf 1818. Das entspricht einem Plus von einem Prozentpunkt und exakt der Quote von Januar 2009.

Mehr von Volksfreund