| 12:37 Uhr

Unfall verursachte tödlichen Brand in Laube

Kaiserslautern. Eine Rauchgasvergiftung hat zum Tod eines 80 Jahre alten Gartenbesitzers in Kaiserslautern geführt. Das ergab eine rechtsmedizinische Untersuchung, wie die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern am Freitag mitteilte. Zwei Tage nach dem Brand in einer Kleingartenanlage schließen die Ermittler einen kriminellen Hintergrund aus: „Nach den durchgeführten Ermittlungen gibt es keine Anhaltspunkte für Fremdverschulden“, heißt es von der Behörde. dpa

Der Gartenbesitzer konnte von Feuerwehrleuten am Mittwoch nur noch tot geborgen werden. Das Gartenhaus brannte komplett aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr gab es eine Verpuffung. Da sich herausstellte, dass mehrere Gasflaschen in der Gartenlaube gelagert waren, konnten die Einsatzkräfte den Brand nur aus größerer Entfernung bekämpfen, wie ein Sprecher berichtete.

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zufolge war wohl ein Unfall im Zusammenhang mit dem Gasofen ausschlaggebend. Nähere Informationen gab es zunächst nicht, das endgültige Gutachten des Brandsachverständigen liege noch nicht vor, hieß es.