| 18:44 Uhr

Untersuchungen wegen des Verdachts von Scheinrechnungen

Kaiserslautern. In einem Verfahren der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern wegen Scheinrechnungen im großen Stil hat es weitere Durchsuchungen gegeben. Wie die Behörde am Donnerstag mitteilte, seien an diesem Montag auch Haftbefehle gegen zwei Unternehmer aus Ludwigshafen ergangen. Gegen sie werde seit Jahren wegen des Verdachts der illegalen Beschäftigung von Arbeitern ermittelt. Es gebe Anhaltspunkte für einen Schaden wegen nicht gezahlter Beiträge zwischen mehreren hunderttausend Euro und über einer Million Euro. dpa

Im August vorigen Jahres hatten die Ermittler mehr als 100 Geschäfts- und Privaträume mit Schwerpunkten in Ludwigshafen/Mannheim sowie im Großraum Köln durchsucht.

Ein Mann sei im Februar diesen Jahres zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und vier Monaten verurteilt worden. Dabei habe es sich aber nur um einen Teilkomplex des umfangreichen Geschäfts mit sogenannten Scheinrechnungen gehandelt.

Staatsanwaltschaft Kaiserslautern