Freitag und Samstag Heftiger Regen in der Region Trier erwartet – Mosel könnte Acht-Meter-Marke erreichen

Update | Trier · Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung herausgegeben. Die Niederschläge haben auch Auswirkungen auf die Pegel der Flüsse.

Nach den sommerlichen Tagen droht Dauerregen (Symbolbild).

Nach den sommerlichen Tagen droht Dauerregen (Symbolbild).

Foto: dpa/Annette Riedl

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) muss man sich in der Region Trier am heutigen Freitag, 17. Mai auf „extrem ergiebigen Dauerregen“ einstellen. Demnach werden Niederschlagsmengen zwischen 60 und 90 Liter pro Quadratmeter erwartet.

Die amtliche Unwetterwarnung gilt seit den frühen Morgenstunden bis 18 Uhr am heutigen Freitag, 17. Mai, bleibt aber auch darüber hinaus aufrecht. Bis 2 Uhr früh am Samstag, 18. Mai, wird vor „ergiebigem Dauerregen“ gewarnt, der in wechselnder Intensität auftreten kann. Erwartet werden Niederschlagsmengen zwischen 40 und 70 Liter pro Quadratmeter, in Staulagen könne es sogar zu Mengen über 80 Liter pro Quadratmeter kommen.

Laut dem Deutschen Wetterdienst besteht eine „große Gefahr für Leib und Leben durch massive Überflutungen und hohe Pegelstände“. Auch könne es zu unpassierbaren oder von Wassermassen eingeschlossenen Gebieten sowie Erdrutschen kommen.

Dauerregen in der Region Trier: So war die Nacht

In der Nacht zum Freitag hatten die Polizeipräsidien in Rheinland-Pfalz so gut wie keine unwetterbedingten Einsätze verzeichnet. Das berichtet die dpa. Im Einsatzbereich des Polizeipräsidiums Koblenz seien lediglich ein paar Bäume umgeknickt. Einem Polizeisprecher zufolge wurde jedoch nichts beschädigt und niemand verletzt.

Moselpegel in Trier könnte Acht-Meter-Marke knacken

Durch den vielen Regen könnte es in der Region Trier jedoch Hochwasser geben. Am Freitagvormittag gegen 12.45 Uhr lag der Pegel der Mosel zwar noch bei 495 Zentimetern, den Prognosen der Hochwasservorhersagezentrale Rheinland-Pfalz zufolge kann der Wasserstand aber stark ansteigen und am Samstagmorgen laut den maximalen Vorhersagen sogar die Acht-Meter-Marke knacken, was ein zweijähriges Hochwasser bedeutet.

Generell ist auf der Karte der Vorhersagezentrale für die Flüsse in der Region am Freitagmorgen aber höchstens eine geringe Hochwassergefährdung verzeichnet. Die Stadt Trier appelliert auf X (ehemals Twitter) dazu, nicht auf ufernahen Straßen und Parkplätzen zu parken.

Bei welchen Pegelständen größere Straßen entlang der Mosel gesperrt werden:

Unwetter Region Trier: Mosel-Hochwasser könnte Acht-Meter-Marke erreichen​
Foto: Typoserve

Wetterexperte: „Wetterlage im Südwesten angespannt“

Eigentlich hatte das vergangene Wochenende bereits einen Vorgeschmack auf den Sommer geliefert. Da stellt sich die Frage, ob das Sommer-Feeling wenigstens zu Pfingsten zurückkommt. Diese Hoffnung macht Wetterexperten Dominik Jung jedoch jäh zunichte. Ihm zufolge werde Pfingsten „vielfach ein Schlag ins Wasser oder besser gesagt ins Unwetter“.

Während das Hoch Thomas laut Jung im Osten weiter die Stellung hält, kommen im Westen Tiefs nach Deutschland gezogen. Das Problem: Die Tiefs kommen nicht weiter voran. „Es bilden sich an Ort und Stelle Schauer und Gewitter, diese ziehen nur langsam und bringen immer wieder am gleichen Ort teilweise starken Regen und damit auch Überschwemmungspotenzial.“ Demnach seien bis Freitag besonders Teile von Rheinland-Pfalz, vom Saarland, von Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg von den Gewittern und Unwettern betroffen.

Der Meteorologe spricht von einer angespannten Wetterlage im Südwesten Deutschlands: „Es kann lokal zu heftigen Schauern und Gewittern kommen.“ Auch über Pfingsten bleibe es spannend. Frieren müsse man zwar nicht, in der schwülwarmen Luftmasse könnten sich allerdings immer wieder kräftige Schauer und Gewitter bilden. „Daher mein Tipp: Bitte unbedingt in den kommenden Tagen die Wetterwarnungen gut im Auge behalten.“

Deutschland: Das sind die Wetteraussichten

  • Freitag: 15 bis 26 Grad, die Wetterzweiteilung dauert an, im Südwesten Sonne, Schauer, Gewitter und Unwetter, nach Nordosten Sonnenschein und frühsommerlich warm
  • Samstag: 17 bis 24 Grad, überall wechselhaft und immer wieder Schauerwetter, einzelne Gewitter
  • Pfingstsonntag: 16 bis 23 Grad, wechselhaftes Wetter, Sonnenschein, Schauer und Gewitter, im Süden wird es etwas schöner
  • Pfingstmontag: 17 bis 23 Grad, mal Sonnenschein, dann aber auch immer wieder Schauer und Gewitter

Die Wetterprognose in der Region Trier

Das sind die Prognosen für die kommenden Tage:

  • Trier:
  • Freitag: stark bewölkt bis bedeckt, zeitweise mäßiger Regen; maximal 14 Grad
  • Samstag: stark bewölkt bis bedeckt, zeitweise mäßiger Regen; maximal 15 Grad
  • Sonntag: teils Sonne, teils Wolken; maximal 18 Grad
  • Montag: teils Sonne, teils Wolken; maximal 25 Grad
  • Wittlich:
  • Freitag: bedeckt, zeitweise starker Regen; maximal 15 Grad
  • Samstag: Sonne und Wolken, örtlich einzelne Regenschauer; maximal 15 Grad
  • Sonntag: teils Sonne, teils Wolken; maximal 19 Grad
  • Montag: teils Sonne, teils Wolken; maximal 24 Grad
  • Bitburg:
  • Freitag: stark bewölkt bis bedeckt, zeitweise mäßiger Regen; maximal 15 Grad
  • Samstag: wolkig bis stark bewölkt, vielerorts Regenschauer; maximal 15 Grad
  • Sonntag: viele Wolken, gelegentlich etwas Sonne; maximal 16 Grad
  • Montag: wechselnd wolkig mit Gewittern; maximal 21 Grad
  • Daun:
  • Freitag: stark bewölkt bis bedeckt, zeitweise mäßiger Regen; maximal 13 Grad
  • Samstag: Sonne und Wolken, örtlich einzelne Regenschauer; maximal 15 Grad
  • Sonntag: viele Wolken, gelegentlich etwas Sonne; maximal 16 Grad
  • Montag: teils Sonne, teils Wolken; maximal 22 Grad
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort