1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

USA tauschen Atombomben in Europa aus – Modernisierungen für Büchel, Volkel und Incirlik

Militär : USA tauschen Atombomben in Europa aus – Modernisierungen für Büchel, Volkel und Incirlik

Nur der US-Präsident bestimmt, wo sie zum Einsatz kommen: Die USA modernisieren ihre in Europa lagernden Atombomben.

Der Fliegerhorst Büchel in der Eifel ist offenbar nicht der einzige Standort, an dem die USA ihre Kernwaffen austauschen. Nach Informationen des Friedensforschers Otfried Nassauer, Direktor des Berliner Informationszentrums für Transatlantische Sicherheit, wurden in den vergangenen Monaten auch vom niederländischen Luftwaffenstützpunkt Volkel und dem türkischen Incirlik Atombomben in die USA ausgeflogen und andere, modernisierte zurückgebracht.

Eine ungewöhnliche Aktion. „Atomwaffentransporte über den Atlantik werden gewöhnlich nur unternommen, wenn das unbedingt nötig ist“, sagt Nassauer.

Anlass für die riskanten Flüge seien seit lang geplante technische Verbesserungen der Bomben, die so tief in ihr Innenleben eingreifen, dass sie nur in den USA vorgenommen werden können. Oder genauer: Das „Use Control System“ wurde so überarbeitet, dass die Bomben ausschließlich für Ziele und Zwecke eingesetzt werden können, die der US-Präsident dafür festgelegt hat. Zudem soll die neue Technik verhindern, dass die Sprengköpfe unbeabsichtigt explodieren. Jeder Versuch, eine Bombe zu manipulieren, soll nun damit enden, dass sie sich selbst unbrauchbar mache.

„Die USA legen schon seit vielen Jahrzehnten gesteigerten Wert darauf, dass die Atomwaffen, die außerhalb des eigenen Landes stationiert sind, immer die jeweils besten und modernsten verfügbaren Sicherheitssysteme aller US-Atomwaffen besitzen“, sagt Nassauer. „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!“ – Das gelte aus der Sicht Washingtons offenbar auch im Blick auf die europäischen Bündnispartner in der Nato und natürlich besonders für die Staaten, die sich an der Nuklearen Teilhabe beteiligen.

Ziel der Flüge sei die Luftwaffenbasis Kirtland AFB im Süden von Albuquerque in New Mexico gewesen. Dort befinde sich das größte unterirdische Atomwaffenlager der US-Luftwaffe mit einer Nuklearwaffenwartungsanlage.