1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Verhandlungen mit gekündigten Ring-Pächtern ziehen sich hin

Verhandlungen mit gekündigten Ring-Pächtern ziehen sich hin

Bei den Verhandlungen mit den gekündigten Nürburgring-Pächtern ist trotz einer abgelaufenen Frist kein Ende in Sicht. „Wir können noch nicht sagen, wann wir eine Einigung erzielen werden“, sagte der Sprecher der Sanierungsexperten der insolventen Rennstrecke, Pietro Nuvoloni, am Dienstag.

(dpa/lrs) „Die Verhandlungen ziehen sich in die Länge.“ Beide Seiten wollen zwar einen teuren und langen Rechtsstreit vermeiden. Nach dpa-Informationen sind aber immer noch mehrere Punkte strittig.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hatte den privaten Betreibern schon vor der Pleite der größtenteils landeseigenen Besitzgesellschaft wegen ausstehender Pacht gekündigt. Diese wehren sich. Die Kündigungsfrist lief am vergangenen Mittwoch ab. Zunächst gab es Hinweise, dass eine Einigung kurz bevorstehen könnte. Ob die neue Ungewissheit auch die Bestrebungen erschwert, die Formel 1 im nächsten Jahr an den Nürburgring zurückzuholen, war vorerst unklar.

Lageplan Nürburgring