Viereinhalb Jahre Gefängnis für Bankräuber von Schönecken

Trier. (sey) Das Trierer Landgericht hat gestern einen 33-jährigen Bankräuber zu einer Gefängnisstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt. Der Rumäne hatte zuvor eingeräumt, vor sechs Jahren an einem bewaffneten Überfall auf die Kreissparkassen-Filiale in Schönecken (Eifelkreis Bitburg-Prüm) beteiligt gewesen zu sein.

Die Beute: knapp 50 000 Euro. Die Bankfiliale wurde seinerzeit innerhalb von 14 Monaten dreimal überfallen - ein Überfall scheiterte allerdings. Laut Staatsanwaltschaft sind inzwischen alle vier Täter identifiziert, zwei sind noch nicht gefasst.