Rheinland-Pfalz Wirtschaftsminister und FDP-General in einer Person? Trierer Politikforscher zweifelt an Plänen von Volker Wissing

Wieso der Parteienexperte Uwe Jun eine Doppelfunktion in Bund und Land kritisch sieht, warum er den Liberalen in Rheinland-Pfalz große Probleme prophezeit und weshalb er noch nicht an eine Ampelkoalition in Berlin glaubt.

Volker Wissing will Wirtschaftsminister und FDP-General sein. Und wie?
Foto: dpa/Wolfgang Kumm

Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Volker Wissing soll neuer FDP-Generalsekretär im Bund werden und Linda Teuteberg beerben. Minister in Mainz will der Pfälzer aber bis zum Ende der Legislaturperiode bleiben. Der Trierer Parteienforscher Uwe Jun zweifelt an, wie das gelingen soll. „FDP-Bundeschef Christian Lindner hat öffentlich selber beklagt, dass er bislang zu wenig Unterstützung erfahren hat. Diese wird Volker Wissing aber nur durch physische Präsenz in Berlin gewährleisten können. Ich weiß nicht, inwieweit er das mit dem Amt des Wirtschaftsministers in Einklang bringen will, wo es seine hundertprozentige Präsenz braucht, um das Land aus der schwierigen Corona-Krise zu führen“, sagte Jun unserer Zeitung.