Von Spionage bis Cyberangriff Diese Ziele haben russische Spione bei uns im Visier

Trier · Spionage, Sabotage, Cyberangriff, Desinformation: Der Werkzeugkasten der hybriden Kriegsführung ist umfangreich. Einiges davon wird bereits von russischen und anderen Geheimdiensten eingesetzt – auch in Rheinland-Pfalz.

 Soldaten der 52nd Security Forces Squadron üben auf der US-Airbase Spangdahlem die Abwehr von Drohnen mit einem Dronebuster genannten Störsender. (Archivbild)

Soldaten der 52nd Security Forces Squadron üben auf der US-Airbase Spangdahlem die Abwehr von Drohnen mit einem Dronebuster genannten Störsender. (Archivbild)

Foto: 52nd Fighter Wing Public Affairs/Airman 1st Class Marcus Hardy-Bannerman

Ein spionierender Hauptmann im Koblenzer Bundeswehrbeschaffungsamt, ein Hackerangriff auf Router auch in Rheinland-Pfalz, ein Erddepot mit Sprengstoff neben einer Nato-Pipeline in der Pfalz bei Bellheim. Was sich wie Schlagzeilen aus vergessen geglaubten Zeiten des Kalten Krieges liest, sind Nachrichten aus diesem Jahr in Rheinland-Pfalz.