1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Wann Freibäder, Kinos, Saunen und Fitnessstudios wieder öffnen dürfen

Kostenpflichtiger Inhalt: Neuigkeiten bei Corona-Lockerungen : Wann Freibäder, Kinos, Saunen und Fitnessstudios wieder öffnen dürfen

Die Landesregierung stellte am Mittwoch in Mainz einen Stufenplan vor. Hier gibt es einen ersten Überblick, wo es in den kommenden Wochen wieder Lockerungen gibt und ab wie vielen Teilnehmern Veranstaltungen erlaubt sind.

In Rheinland-Pfalz stehen in der Corona-Krise weitere Lockerungen an. Die rot-gelb-grüne Landesregierung stellte am Mittwoch in Mainz einen Stufenplan vor. Ab dem 27. Mai dürfen danach unter Auflagen unter anderem wieder Freibäder, Fitnessstudios, Kinos, Tanzschulen, Theater, Konzerthäuser und Kleinkunstbühnen öffnen, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Auch Vereinssport in Hallen sei dann wieder erlaubt.

Ab dem 10. Juni sind Hallenbäder, Saunen und Wellnessbereiche dran - unter Auflagen. Dazu zähle es, Abstände und Hygieneregeln einzuhalten. Auch Freizeitparks dürfen ab dem 10. Juni wieder Besucher empfangen, genauso wie die Innenanlagen von Zoos.

Auch zur Frage, wann Veranstaltungen erlaubt sind, äußerte sich das Land. Ein erstes Dokument, das die Landesregierung Journalisten austeilte, zeigt: Veranstaltungen sind im Freien ab 27. Mai wieder unter Auflagen mit bis zu 100 Personen erlaubt und ab dem 10. Juni mit bis zu 250.

Innen sind Veranstaltungen unter Auflagen ab dem 10. Juni mit bis zu 75 Personen erlaubt, ab dem 24. Juni bis 150 Teilnehmer. Dreyer warnte: Steigen Infektionen wieder an, behalte sich das Land vor, Stufen wieder nach hinten zu verschieben, um das Virus im Griff zu halten.

Großveranstaltungen - wie Weinfeste, Stadtfeste Kirmes und Sportevents mit vielen Zuschauern - bleiben verboten. Discos und Clubs bleiben weiter geschlossen, sagte Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP). Dort seien Kontaktbeschränkungen kaum einzuhalten.