Bundesweiter Warnstreik Winterdienst auf den Straßen im Notbetrieb – Straßenmeistereien streiken am Montag

Wegen laufender Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst haben die Gewerkschaften in Rheinland-Pfalz zum Streik aufgerufen. Gleichzeitig ist für Eifel, Hunsrück und an der Mosel Schnee angekündigt. Mit welchen Einschränkungen Autofahrer zu rechnen haben.

 Symbolbild

Symbolbild

Foto: dpa/Armin Weigel

Die Gewerkschaften haben für Montag, 4. Dezember zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen, meldet die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Schwerpunkt seien dabei vor allem Universitäten, Psychiatrien und Bildungseinrichtungen. Aber auch die Straßenmeistereien in Rheinland-Pfalz sind von dem Streik betroffen. Der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) hat daher angekündigt, dass der Winterdienst auf den Straßen am Montag nur im Notbetrieb laufen soll. Auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen könne man deshalb mit Einschränkungen rechnen.

Winterdienst der Region Trier im Notbetrieb

Im Klartext bedeutet das: Am Montag sind weniger Fahrzeuge des Winterdienstes auf den Straßen unterwegs als sonst. Gestreut werde weiterhin auf allen Straßen, erklärt eine Sprecherin des LBM. „Auch heute sind alle von uns betreuten Strecken abgedeckt.“ Eine Notrufbereitschaft sei immer vorhanden. Nur bei starkem Schneefall könne es an diesem Tag deutlich länger dauern.

Dabei steht Schnee am Montag für einige Teile der Region auf dem Programm. Während es im Raum Trier-Konz-Saarburg bei Temperaturen zwischen zwei bis vier Grad eher regnerisch bleibt, ist in der Eifel, dem Hunsrück und rund um Wittlich gegen Mittag mit Schnee und Glatteis zu rechnen. Vor allem für die Vulkaneifel ist stärkerer Schneefall angekündigt.

Die Straßenmeisterei Hermeskeil meldet am Mittag gegen 13 Uhr für ihren Zuständigkeitsbereich mehrere liegengebliebene LKW auf der Bundesstraße 407 im Hochwald. Zudem sei die K 68 zwischen Mandern und Zerf gesperrt. Bedingt durch den Streik seien in Hermeskeil, Thalfang, Saarburg und Trier weniger Mitarbeiter als üblicherweise für den Winterdienst verfügbar, heißt es. In Hermeskeil seien daher heute trotz des aktuellen Schneefalls nicht alle Räumfahrzeuge fahrbereit.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort