Wasserstand der Mosel steigt weiter - Schifffahrt eingestellt (Update)

Wetter : Wasserstand der Mosel steigt weiter - Schifffahrt bleibt eingestellt (Update)

Die Hochwasserlage in Trier spitzt sich weiter zu. Die Schätzung des Hochwassermeldezentrums Mosel hat sich bestätigt. Der Wasserstand stieg in der Nacht weiter. Am Morgen errreichte der Pegel in Trier 8,50 Meter, Tendenz steigend.

Am Pegel Trier liegt der Wasserstand am Freitagmorgen nach Angaben des Hochwassermeldezentrums bei 8,50 Meter. Damit waren die Schätzungen von gestern Abend korrekt.

Bei Zeltingen steht die Mosel bei 8,54 Meter, in Cochem bei 6,65 Meter. Der Pegel Bollendorf verzeichnete 3,58 Meter.

Der Hochwasserschutz in Oberbillig kann weiter aufgestockt werden. Steigt der Pegel der Mosel ist das für den deutschen Ort kein Problem. Anders sieht es im gegenüberliegenden Wasserbillig. Die luxemburgische Gemeinde hat keine zusätzliche Schutzwand, die vor den Fluten schützt. Foto: TV/Christian Kremer

Auf der Mosel ist wegen Hochwassers die Schifffahrt eingestellt worden. „Die Mosel ist komplett zu“, sagte der stellvertretende Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Koblenz, Tobias Schmidt. Die letzten Stauhaltungen Koblenz und Lehmen seien Donnerstag geschlossen worden. Im Bereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Trier ist die Schifffahrt bereits am Mittwoch eingestellt worden.

Hochwasser an den Moselorten Reil und Enkirch überflutet die Straßen. Foto: TV/Winfried Simon
Die Zufahrt zu einem Parkplatz am Moselufer von Cochem (Rheinland-Pfalz) ist am 03.01.2018 vom Hochwasser der Mosel überflutet. In den nächsten Tagen sollen die Pegel noch weiter ansteigen. Foto: dpa/Thomas Frey

Der Leiter des Schiffsfahrtsbüros in Trier, Klaus Kürten ging davon aus, dass die Schifffahrt weiter gesperrt bleibe. „Ein bis zwei Tage wird das noch dauern“, sagte er. In Trier dürfen Schiffe ab einem Pegelstand von 6,95 Metern nicht mehr fahren. Das sind rund vier Meter mehr als normal.

Mehr von Volksfreund