| 14:54 Uhr

Weitere Glocke in den Wormser Dom gehoben

Ein Autokran hebt eine neue Domglocke in den nördlichen Ostturm des Wormser Doms. Foto: Uwe Anspach
Ein Autokran hebt eine neue Domglocke in den nördlichen Ostturm des Wormser Doms. Foto: Uwe Anspach FOTO: Uwe Anspach
Worms. Großer Tag für den fast 1000 Jahre alten Wormser Dom: Heute werden vier neue Glocken in den nördlichen Ostturm gehoben. Vor allem der Transport der größeren Glocken wird mit Spannung erwartet. Die größte wiegt fast drei Tonnen und hat einen Durchmesser von 1,64 Meter. Damit sie durch die Fensteröffnung der Glockenstube passt, mussten links und rechts ein paar Steine herausgenommen werden. „Das wird eine kritische Geschichte werden“, sagte Domprobst Tobias Schäfer. Eine gewisse Erfahrung haben die Arbeiter schon gesammelt. Am Dienstag habe sie die erste der insgesamt fünf neuen Glocken in den südlichen Ostturm befördert, wo sie sich die Glockenstube mit drei älteren Klangkörpern teilt. dpa

Der „heilige Heribert“ war der erste: Am Mittwoch sind in Worms weitere Glocken in einen Turm des fast 1000 Jahre alten Doms gehoben worden. Den Anfang machte ein 473 Kilo schwerer Klangkörper mit einem Durchmesser von 88 Zentimetern, der ein Bildnis des „heiligen Heribert“ trägt, eines in Worms geborenen Erzbischofs von Köln. Mehrere Hundert Schaulustige verfolgten, wie ein Teleskopkran mit einem 60 Meter langen Ausleger den Klangkörper in die Höhe hob, wo ihn Arbeiter mit Hilfe einer speziellen Zugkonstruktion in die Glockenstube beförderten.

Dort sollte die Glocke im Lauf des Mittwochs noch Gesellschaft von drei anderen Klangkörpern bekommen, die ebenfalls erst in diesem Jahr gegossen wurden. Die größte von ihnen wiegt fast drei Tonnen und hat einen Durchmesser von 1,64 Metern. Damit sie durch die Fensteröffnung der Glockenstube passt, mussten links und rechts ein paar Steine herausgenommen werden. „Es ist einfach spannend, es ist einfach schön“, sagte Domprobst Tobias Schäfer. Er hatte wie die vielen Schaulustigen warten müssen, weil der Kran vom Vormittag an zunächst Baumaterial für die Glockenstube in den Turm befördern musste. Am Dienstag war ein erster neuer Klangkörper in einen anderen Turm des Doms befördert worden, wo er sich die Glockenstube mit drei älteren Klangkörpern teilt.

Die Glocken sind ein Geschenk des Dombauvereins zum 1000-jährigen Bestehen der Kathedrale. Sie wurden von Einzelspendern bezahlt und sollen am Pfingstsamstag erstmals erklingen. Das große Jubiläum zum 1000-jährigen Bestehen des Wormser Doms wird am 9./10. Juni gefeiert.

1000 Jahre Wormser Dom

Fotos zur Einhebung der Glocke