Weiteres Kind missbraucht

SAARBRÜCKEN. (dpa) Im Prozess um Missbrauch und Mord an dem kleinen Pascal aus Saarbrücken hat eine Angeklagte ausgesagt, auch ihr Sohn sei Opfer des mutmaßlichen Kinderschänderringes geworden. Der Spielkamerad von Pascal überlebte die Taten jedoch.

Die 40-Jährige erklärte vor dem Saarbrücker Landgericht, sie habe zwei 42 und 49 Jahre alte Mitangeklagte dabei beobachtet, wie sie mit dem Kind in das Hinterzimmer der früheren Bierkneipe "Tosa-Klause" gingen. Insgesamt müssen sich 13 Männer und Frauen im Mordfall Pascal wegen Mordes, schweren sexuellen Kindes-Missbrauchs oder Beihilfe zu beiden Taten verantworten. Die 40-jährige Beschuldigte hatte zuvor bereits zugegeben, den kleinen Pascal am 30. September 2001 auf einer Pritsche in der "Tosa- Klause" festgehalten zu haben, während er von Mitbeschuldigten missbraucht worden sei.

Mehr von Volksfreund