Wer ist der Größte?

"Die 100 größten Rheinland-Pfälzer": Mit dieser Aktion möchte der Südwestrundfunk (SWR) bedeutende Menschen aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft ehren. Bis zum morgigen Samstag können die Menschen aus Rheinland-Pfalz noch abstimmen.

Trier/Mainz. (red) "Wen halten Sie für den größten Rheinland-Pfälzer?" Diese Frage stellt der SWR den Menschen im Südwesten - und hofft auf viele Antworten. 100 bedeutende Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft hat er dafür auserkoren, auch wenn diese Vorschläge nicht verpflichtend sind. Mit dabei bei den SWR-Vorschlägen sind auch einige Persönlichkeiten aus der Region. Carl-Ludwig Wagner beispielsweise, der überzeugte Europäer, CDU-Bundestagsabgeordnete, ehemalige Trierer Oberbürgermeister und rheinland-pfälzische Ministerpräsident. Oder aber Sänger Guildo Horn, der, auch wenn er nicht mehr in Trier wohnt, immer noch untrennbar mit der Stadt verbunden ist. Vertreten sind auch die Schriftsteller Jacques Berndorf (alias Michael Preute), der mit seinen Eifel-Krimis diesen Landstrich bundesweit bekanntgemacht hat, und die "Eifeldichterin" Clara Viebig. Zu den 100 bedeutendsten Rheinland-Pfälzern zählt der SWR natürlich auch Karl Marx, Franz Grundheber, der aus Trier-Biewer stammt, Oswald von Nell-Breuning und Nikolaus von Kues. Und zu guter Letzt auch Kaiser Konstantin, der den Trierern in den vergangenen Monaten viele Besucher beschert hat. Wen auch immer Sie für den bedeutendsten Rheinland-Pfälzer halten: Abgestimmt werden kann noch bis Samstag, 17. November, auf der Internetseite des SWR unter www.die-100-groessten.de. Dort sind auch alle Kandidaten noch einmal zu sehen. Sie können aber auch eine Postkarte schreiben an "Die 100 größten Rheinland-Pfälzer" in 55114 Mainz, auf dem drei Vorschläge sowie Name, Adresse und Telefonnummer stehen sollten. Das Ergebnis der Wahl wird in einer Fernseh-Gala des SWR am 1. Dezember verkündet.