1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Wetter-Experte macht Hoffnung auf Regen, hat aber wichtige Einschränkung​

Rekordsommer : Wetter-Experte macht Hoffnung auf Regen, hat aber wichtige Einschränkung zu der Prognose

Für die Waldbrandgefahr gelten in Deutschland nach wie vor die höchsten Warnstufen. Die Trockenheit hat Rekordwerte erreicht. Wenigstens eine kleine Entspannung der Lage scheint aber möglich.

Der Sommer 2022 steuert auf einen Rekord zu. Bisher ist es in Deutschland der trockenste Sommer seit dem Jahr 1881, außerdem ist es einer der heißesten seit diesem historischen Extrem-Sommer. Das erklärt Volksfreund-Wetterexperte Dominik Jung zur aktuellen Entwicklung.

“Bisher gab es deutschlandweit knapp über 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Normal sind in einem deutschen Sommer rund 250 Liter Regen. Da fehlt also noch einiges“, sagt Meteorologe Jung. Er erklärt, dass uns das Wetter weiterhin sehr hohe Temperaturen bringt. In der kommenden Woche gibt es aber zumindest die Chance auf etwas mehr Regen.

Bringt das Wetter in Deutschland nun auch bald etwas Regen?

Was das Wetter in Deutschland betrifft sind ab Montag aus Westen einzelne Schauer und Gewitter möglich. Jung verweist darauf, dass sich zuletzt auch flächendeckender Niederschlag angedeutet hatte. Aus den Wettermodellen sind diese Aussichten aber wieder verschwunden. Wie es nach Mitte kommender Woche weitergeht, ist für den Meteorologen unsicher.

Wetter in Deutschland: Vorhersage für die nächsten Tage

Die höchsten Temperaturen der nächsten sieben Tage sind für den kommenden Mittwoch zu erwarten. Bis zu 37 Grad werden für einzelne Gebiete im Osten und Südwesten Deutschland prognostiziert. In Rheinland-Pfalz und im Saarland wird es voraussichtlich nicht ganz so warm. Die Temperaturen sollen aber auch hier deutlich über 30 Grad liegen.

  • Donnerstag: 27 bis 34 Grad, meist freundlich und trocken
  • Freitag: 28 bis 34 Grad, viel Sonnenschein und trocken
  • Samstag: 29 bis 35 Grad, viel Sonnenschein und trocken
  • Sonntag: 28 bis 36 Grad, trocken und reichlich Sonne
  • Montag: 28 bis 33 Grad, erst viel Sonne, dann aus Westen einzelne Schauer und Gewitter
  • Dienstag: 27 bis 32 Grad, viel Sonnenschein und kaum Schauer
  • Mittwoch: 30 bis 37 Grad, viel Sonnenschein, später neue Gewitter

Prognose von Niederschlägen bleibt schwierig

Flächendeckende Niederschläge werden in Deutschland dringend erhofft. In vielen Regionen hat das Wetter dazu geführt, dass die Waldbrandgefahr bei Stufe 4 oder 5 liegt. Stufe 5 ist bereits die höchste Warnstufe. Es ist aber unsicher, wo man sich Hoffnungen auf die leichten Regenfälle machen darf, die Dominik Jung für den Beginn der Woche ankündigt hat. Der Wetter-Experte verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass Regen nicht leicht zu prognostizieren ist, anders als zum Beispiel die Temperatur. „Der Parameter Niederschlag ist in der Meteorologie einer der am schwersten zu berechneten Parameter.“

Wann lässt sich abschätzen, ob das Hitze-Wetter in Deutschland wirklich von Niederschlägen unterbrochen wird? „Wie viel Regen, Schauer oder Gewitter sich nächste Woche einstellen werden, das müssen wir in den kommenden Tagen beobachten. Das wird sich am Sonntag oder Montag etwas genauer zeigen“, meint Jung.