1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Wetter in RLP​: Unwettergefahr am Pfingstwochenende

Wetter in RLP : Schwülwarmes Pfingsten? Am Wochenende drohen Schauer und Gewitter (Video)

Der Sommer startet leicht wechselhaft mit Wärme, aber auch mit Gewittern und Unwetterpotenzial. Kräftiger Landregen ist weiterhin erstmal nicht in Sicht. Wie wird das Wetter über Pfingsten?

„Am Wochenende muss man besonders bei den großen Veranstaltungen wie Rock am Ring und Rock im Park vorsichtig sein. Bodenfrost ist nicht zu erwarten, dafür aber Wärme und teilweise kräftige Gewitter. Das könnte gefährlich werden. Da ist seitens der Veranstalter Vorsicht angesagt“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung.

Hohe Unwettergefahr über Pfingsten - Achtung bei Festival Rock am Ring

Nachdem es seit dem Wochenende eher kühl war, wird es zu Pfingsten wieder warm bis heiß. Stellenweise sind im Südwesten auch 30 oder 31 Grad möglich. Dabei sind die Luftmassen sehr schwül. Über Pfingsten ist deshalb nach aktuellem Stand mit Schauern und Gewittern zu rechnen. Die Gewitter können dabei auch mal stärker ausfallen. Aktuelle Wetterdaten deuten darauf hin, dass Gewitter auch über die Festivalgelände von Rock am Ring und Rock im Park ziehen werden. Stellenweise auch mit Unwetterpotenzial. Daher muss auf diesen beiden Freilandveranstaltungen mit witterungsbedingten Einschränkungen gerechnet werden. Die Wetterlage sollte über das lange Pfingstwochenende gut beobachtet werden. Bei Gewittern besteht im Freien Lebensgefahr!

„In die Wetterküche kommt wieder Schwung und das ausgerechnet am langen Pfingstwochenende. Da könnte sich regional etwas zusammenbrauen. In der schwülwarmen Suppe drohen stellenweise kräftige Schauer und Gewitter“, sagt der Wetterexperte.

Der drittsonnigste Frühling seit Beginn der Wetteraufzeichnungen endet heute. Zudem hat es das Frühjahr in die Top 10 der trockensten Frühjahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 geschafft. Von den Temperaturen war der Frühling leicht zu warm und brachte im April nochmal Schneefälle bis runter und im Mai die erste Hitze des Jahres.

Diplom-Meteorologe Dominik Jung: Bei Gewittern im Freien droht Lebensgefahr

Morgen startet der meteorologische Sommer. Die führenden Langfristwettermodelle rechnen allesamt mit einem zu warmen und zu trockenen Sommer 2022. Besonders heiß könnte demnach der Juli ausfallen. Das sehen das US-Wettermodell der NOAA und das Wettermodell des europäischen Wetterdienstes gleichermaßen. In den kommenden Tagen wird es erstmal wärmer. Pünktlich zum Start in den meteorologischen Sommer 2022 kommt morgen die Sommerwärme zurück nach Deutschland. „Ab dem Wochenende werden die Luftmassen dann oft schwül sein und es ist gewittrig“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung.

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

  • Dienstag: 15 bis 24 Grad, im Norden und der Mitte Schauer und Gewitter möglich, sonst recht nett mit Sonnenschein
  • Mittwoch: 16 bis 25 Grad, oft freundlich, kaum noch Schauer oder Gewitter
  • Donnerstag: 18 bis 28 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken
  • Freitag: 23 bis 31 Grad, erst viel Sonne, dann Quellwolken und in der Mitte sowie im Süden starke Gewitter
  • Samstag: 19 bis 30 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Gewittern, teils mit Unwettergefahr
  • Pfingstsonntag: 19 bis 28 Grad, wechselhaft, mal Sonne, mal Wolken und Gewitter
  • Pfingstmontag: 18 bis 27 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, im Tagesverlauf Schauer, teilweise auch Gewitter