Wittlicher Junglandwirtin räumt in Berlin begehrten Preis ab

Kostenpflichtiger Inhalt: Auszeichnung : Wittlicher Junglandwirtin räumt in Berlin begehrten Preis ab

Die Wittlicher Bäuerin Magdalena Zelder ist Junglandwirtin des Jahres. Die 31-Jährige wurde am Mittwochabend in Berlin von der Fachzeitschrift agrarheute mit dem CeresAward ausgezeichnet, der höchsten landwirtschaftlichen Auszeichnung im deutschsprachigen Raum.

Es beeindrucke, wie Magdalena Zelder betriebliche, familiäre und gesellschaftliche Herausforderungen meistere, begründeten die Juroren die Auszeichnung der dreifachen Mutter. Zelder setze sich überdurchschnittlich für soziale und gesellschaftliche Belange innerhalb und außerhalb der Landwirtschaft ein und repräsentiere die landwirtschaftliche Branche in hervorragender Weise.

Magdalena Zelder und ihr Mann Christoph bewirtschaften in Wittlich-Bombogen einen Bauernhof mit rund 105 Hektar Land, den Berlingerhof. Im Hofladen werden Fleisch, Eier, Milch und Eiernudeln angeboten.

Für den CeresAward gab es in diesem Jahr über 240 Bewerbungen. Für jede der elf Kategorien wurden von der Jury drei Kandidaten ausgewählt. Mit Magdalena Zelder ging erstmals ein Preis nach Rheinland-Pfalz.

Mehr von Volksfreund