Mietreport der Gewerkschaften Wo Mietpreise in der Region Trier am günstigsten und teuersten sind

Mainz · Wo in der Region Trier Wohnungen besonders teuer oder vergleichsweise günstig sind, zeigen wir in einer interaktiven Grafik.

 Ein Problem ist aus Sicht der Gewerkschaften die sinkende Zahl der Sozialwohnungen in Rheinland-Pfalz.

Ein Problem ist aus Sicht der Gewerkschaften die sinkende Zahl der Sozialwohnungen in Rheinland-Pfalz.

Foto: dpa/Ole Spata

Mieten wird in Rheinland-Pfalz immer teurer. 2022 lag der Quadratmeterpreis im Land bei durchschnittlich 8,65 Euro, ein Jahr zuvor waren es noch gut sechs Prozent weniger. Diese Zahlen gehen aus dem neuen Mietreport des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) hervor, der am Montag in Mainz vorgestellt wurde. Vor fünf Jahren hatte der DGB seinen ersten Mietreport erstellt. Im Vergleich zu damals sind die Preise im Land sogar um fast 25 Prozent gestiegen. Besonders hoch fallen die Angebotsmieten auf dem Markt in den Großstädten, am Rhein sowie im Grenzbereich Trier-Luxemburg aus. Doch wie genau unterscheiden sich die Kaltmieten auf dem Markt in der Region Trier?