1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Wohnungseinbrüche in der Eifel: Polizei verhaftet weiteren Tatverdächtigen in den Niederlanden

Wohnungseinbrüche in der Eifel: Polizei verhaftet weiteren Tatverdächtigen in den Niederlanden

Ein 28-Jähriger ist aufgrund eines Haftbefehls des Amtsgerichts Trier in einer Stadt in den Niederlanden festgenommen worden. Er soll zusammen mit weiteren Tatverdächtigen für mehrere Einbrüche in der Eifel verantwortlich sein, Mitte Februar hatte es bereits in Speicher und Konz Festnahmen gegeben.

Damals waren vier Mitglieder einer Bande mit südosteuropäischen Wurzeln festgenommen werden (Bericht hier auf volksfreund.de ), nun wurde mit dem 28-Jährigen ein weiteres Mitglied des Familienclans in den Niederlanden verhaftet, wie die Polizei meldet. Grundlage waren ermittlungsintensive Recherchen und Auswertungen der Trierer Staatsanwaltschaft und der Ermittlungsgruppe Banden-Wohnungseinbruchsdiebstahl des Polizeipräsidiums Trier

Der 28-Jährige, ein in Deutschland geborenes Familienmitglied, konnte sich bisher einer Festnahme entziehen, weil er sich - wie die Ermittler feststellten - zunächst nach Belgien, dann in die Niederlande abgesetzt hatte. Dank guter internationaler Zusammenarbeit der Verfolgungsbehörden sei der Flüchtige jedoch am vergangenen Donnerstag, den 5. März, in einer Stadt in den Niederlanden verhaftet werden. Wo genau, teilte die Polizei nicht mit. Vorausgegangen war derErlass eines Haftbefehls durch den Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Trier und eine EU-weite Fahndung mit einem Europäischen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Trier. Auf Ersuchen der Trierer Ermittler konnten die niederländischen Kollegen den Haftbefehl vollstrecken und den Tatverdächtigen festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Trier hat die Auslieferung des Mannes beantragt.