Wunschdenken

Der von Berlin favorisierte Aspekt des zivilen Aufbaus ist in vielen Regionen Afghanistans zu lange vernachlässigt worden. So scheint es nur eine Frage der Zeit, bis jene Taliban, die sich nun zurückfallen lassen oder nicht mehr von einem Normalbürger zu unterscheiden sind, die afghanischen Soldaten und Polizeikräfte herausfordern, die später für Ruhe, Recht, und Ordnung sorgen sollen.

Hinzu kommt, dass die derzeitige Strategie von US-Präsident Barack Obama und der Nato durch Pakistan torpediert wird, das sich derzeit den Wünschen des Westens verweigert, eine neue Offensive im Grenzgebiet von Wasiristan zu starten - dem beliebten Rückzugsgebiet der afghanischen Taliban. 2011 soll der Rückzug der Isaf-Truppen beginnen. Positive Prognosen zum realen Zustand des Landes für diesen Zeitpunkt dürften allerdings angesichts der Unwägbarkeiten nur Wunschdenken entsprechen. -pf./ek



nachrichten.red@volksfreund.de



Meinung

Wunschdenken

Der von Berlin favorisierte Aspekt des zivilen Aufbaus ist in vielen Regionen Afghanistans zu lange vernachlässigt worden. So scheint es nur eine Frage der Zeit, bis jene Taliban, die sich nun zurückfallen lassen oder nicht mehr von einem Normalbürger zu unterscheiden sind, die afghanischen Soldaten und Polizeikräfte herausfordern, die später für Ruhe, Recht, und Ordnung sorgen sollen. Hinzu kommt, dass die derzeitige Strategie von US-Präsident Barack Obama und der Nato durch Pakistan torpediert wird, das sich derzeit den Wünschen des Westens verweigert, eine neue Offensive im Grenzgebiet von Wasiristan zu starten - dem beliebten Rückzugsgebiet der afghanischen Taliban. 2011 soll der Rückzug der Isaf-Truppen beginnen. Positive Prognosen zum realen Zustand des Landes für diesen Zeitpunkt dürften allerdings angesichts der Unwägbarkeiten nur Wunschdenken entsprechen. -pf./ek nachrichten.red@volksfreund.de