Zelt statt Zimmer

Bad Ems. (dpa) Mehr Gäste, aber weniger Übernachtungen haben die 252 Campingplätze in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr verzeichnet.

Zwar zählten die Betreiber 950 000 Gäste und damit so viele wie nie zuvor, teilte das Statistische Landesamt mit. Die Zahl der Übernachtungen lag jedoch mit 4,46 Millionen unter dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre. Im ersten Halbjahr 2005 blieb die Zahl der Campinggäste mit knapp 370 000 gegenüber dem Vorjahreszeitraum unverändert. Die Übernachtungen gingen aber um 0,4 Prozent auf 1,7 Millionen weiter zurück. Seit Mitte der 90er-Jahre war die Tendenz rückläufig. Seit dem Jahr 2002 steigen die Gästezahlen jedoch wieder an. Die Statistik erfasst die Urlaubs- und die Dauercamper. 43 Prozent der Übernachtungen der Urlaubscamper wurden 2004 von Ausländern gebucht, Niederländer und Belgier an der Spitze. Dauercamper machen 41,2 Prozent aller Gäste aus. Die Camper zog es vor allem in die Region Westerwald/Lahn/Taunus. Auch die Regionen Eifel/Ahr und Mosel/Saar waren beliebt.