1. Region

Russland-Ukraine-Konflikt: Das sagen Menschen aus Trier dazu

Krieg mit Russland : „Ist schon beängstigend“ - So bewerten Menschen aus Trier den Ukraine-Konflikt

Das Verhältnis zwischen Russland und der Ukraine ist seit Jahren mehr als schlecht. Nun spitzt sich die Lage zu. Auch Menschen in Trier betrachten die Entwicklung mit Sorge.

Die Angst ist groß - und so real wie nie. Wegen der Zuspitzung der Russland-Ukraine-Krise hat das Auswärtige Amt vor wenigen Tagen empfohlen, dass alle deutschen Staatsbürger die Ukraine so schnell wie möglich verlassen sollen. Bundeskanzler Scholz bemüht sich derweil sowohl in Kiew als auch in Moskau um eine Entschärfung der Situation. Ob der am Dienstag vermeldete Abzug russischer Soldaten an der ukrainischen Grenze ein erstes Zeichen der Entspannung ist, bleibt abzuwarten.

Auch in Trier macht man sich Gedanken über das Geschehen. Wir haben Menschen, die gebürtig aus Osteuropa kommen, nach ihrer Einschätzung gefragt.

„Ich finde der Konflikt ist einfach eine Unverschämtheit im 21. Jahrhundert. Diese Welt hat schon Kriege durchgemacht. Das ist total unnötig. Ich finde das Schwachsinn“, sagt Cristina Vladicescu. Sie kommt ursprünglich aus Moldawien und kann gut nachempfinden, wie es den Menschen in der Ukraine geht. „Wir haben auch einen kleinen Konflikt mit Russland auf unserer Fläche, Transnistrien, nur ist das nie so stark eskaliert wie jetzt in der Ukraine. Es tut mir einfach Leid für das Volk der Ukraine.“

Wie sie weiter erklärt, gebe es dort noch russische Streitkräfte, allerdings sei es „still“. „Es gibt zwar keine Angriffe, aber die kontrollieren den Streifen. Das ist ein kleines Land, kontrolliert durch Russland, in meinem Heimatland.“

Eine Frau aus Polen, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen will, glaubt nicht, dass der russische Präsident so schnell aufgeben wird. „Putin will nicht zurück, er will die Ukraine haben, wegen Gas und so weiter.“ Ihre Einschätzung: „Wenn Politiker zu viel Druck auf Putin machen, ist es noch schlimmer.“

Ein Mann, der ebenfalls anonym bleiben will, plädiert indes für mehr Zusammenhalt. Er stamme aus Russland, sei aber schon oft in der Ukraine gewesen. „Die Ukraine und Russland müssen zusammenleben“, sagt er.

Eine Frau aus Litauen zeigt sich besorgt. „Es ist schon beängstigend“, sagt sie. „Ich kenne Russland sehr gut, das ist auch ein schönes Land mit sehr freundlichen Menschen. Es ist sehr traurig, dass die Politik in Russland nicht so ist, wie viele Menschen in Russland sich das wünschen.“ Sie glaubt, dass die meisten Russen gegen einen Krieg sind. „Und dass sie mit der Politik von Putin auch nicht einverstanden sind.“ Sie habe Angst, dass ein Krieg ausbricht, sagt sie zum Schluss.