| 18:55 Uhr

Ryanair äußert sich zu Plänen für den Flughafen Hahn

Frankfurt/Hahn. Der irische Billigflieger Ryanair äußert sich zur Stunde in Frankfurt zu seinen Plänen für den Flughafen Hahn im Hunsrück. Ryanair hatte ursprünglich gedroht, wegen einer neuen Terminalgebühr von drei Euro für abfliegende Passagiere Maschinen abziehen und Flugverbindungen streichen zu wollen.

(dpa/lrs) Nach Angaben des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministers Hendrik Hering (SPD) vom Montag ist die neue Gebühr jedoch vom Tisch - Ryanair wolle daher auch keine Streichungen mehr vornehmen. Die irische Fluggesellschaft ist mit Abstand die größte Airline auf dem Hahn. Der Flughafen schreibt seit Jahren rote Zahlen. Mit der Terminalgebühr wollte der Hauptgesellschafter Fraport den Hahn in die Gewinnzone bringen.