Saarburg: Schlechtwetter vermiest Gastronomen das Sommergeschäft

Saarburg: Schlechtwetter vermiest Gastronomen das Sommergeschäft

Schlecht fürs Geschäft: Unter dem anhaltend schlechten Wetter der vergangenen Wochen leiden vor allem Saarburgs Gastronome am Wasserfall. Statt einer - wie sonst um diese Zeit - brechend vollen Terrasse am Buttermarkt blieben dort bislang die meisten Stühle über Tage hinweg unbesetzt.

Dabei trifft es die Selbstständigen am Buttermarkt besonders hart, weil sie - stärker als ihre Kollegen andernorts - extrem auf das Terrassengeschäft angewiesen sind. Während der touristenarmen Zeit zwischen November und Ende März ist der Bereich um den Wasserfall derart wenig besucht, dass viele Gastronome aus Einspargründen ihre Restaurants schließen. So dienst die Sommerzeit vielen dazu, sich ein fianzielles Polster für den Winter anzulegen.So hoffen sie derzeit darauf, dass sich das Blatt noch wendet und sich der Sommer spät, aber dennoch endlich einstellt.

Mehr von Volksfreund