| 17:37 Uhr

Auch Rockiges und Poppiges

Das Jugendorchester des Musikvereins Taben-Rodt eröffnet den Jugendmusiktag.Foto: Karl-Peter Jochem
Das Jugendorchester des Musikvereins Taben-Rodt eröffnet den Jugendmusiktag.Foto: Karl-Peter Jochem
TABEN-RODT. Zum 34. Kreisjugendmusiktag traf sich die Musikjugend der Region in Taben-Rodt. Elf Musikvereine präsentierten ihren musikalischen Nachwuchs. Von unserem Mitarbeiter <br>KARL-PETER JOCHEM

25 Musikvereine aus der Region sind in der Gruppe Saar-Obermosel des Kreismusikverbandes Trier-Saarburg zusammen geschlossen. Die Musikvereine aus Taben-Rodt, Irsch, Tawern, Ayl, Serrig, Freudenburg, Saarburg-Beurig sowie die Heimatmusikanten Wawern, die Mosellandkapelle Wincheringen und die Winzerkapellen aus Wiltingen und Oberemmel hatten ihren Musikantennachwuchs nach Taben-Rodt geschickt.Von einem bevorstehenden "Generationenproblem" sprach der Vorsitzende der Gruppe Saar-Obermosel des Kreismusikverbandes Matthias Benzschawel angesichts der schwindenden Zahl der Jugendorchester und der immer älter werdenden Vorstände. Benzschawel: "Wir brauchen Musikernachwuchs und junge Leute, die in den Vereinen Verantwortung übernehmen. Die Musikvereine bieten eine gute musikalische Ausbildung und üben eine Vorbildfunktion für die Kinder und Jugendlichen aus."Trotz dieser nachdenklichen Worte ließen sich die Akteure ihren Spaß an der Musik und dem Jugendmusiktag nicht nehmen, der - wie jede andere Jugendveranstaltung auch - sein besonderes Flair hat. Statt in schmucken Musikvereinsuniformen mit zahlreichen Orden und Ehrennadeln am Revers tritt der Musikernachwuchs in legeren Jeans und weißen Knitterhemden auf. Allenfalls bunt bedruckte T-Shirts mit Musikemblem und Schriftzug lassen auf die Vereinszugehörigkeit schließen.Statt Bier aus Fässern fließen Limo und Cola aus Gläsern und statt steifer Reden und ausführlicher Moderationen muss dem Publikum ein freundliches "Hallo" und der hastig vorgetragene Titel des nächsten Musikstücks genügen. Zahlreiche Mütter und Väter sitzen im Publikum und betrachten stolz ihren Nachwuchs auf der Bühne, während die nächsten kleinen Künstler ungeduldig und laut plappernd im Foyer auf ihren großen Auftritt warten.Für einige ist es der erste größere Auftritt vor Publikum, andere sind dem Jugendalter schon ein paar Jahre entwachsen. Allen gemeinsam ist der Spaß an der Musik und dem gemeinsamen Musizieren.Passend dazu eröffnete das Jugendorchester Taben-Rodt die Veranstaltungen mit dem Titel "Friends for Life" - Freunde fürs Leben. Und dass Jugendorchester nicht nur alte Traditionsmärsche oder trockene Heimatmelodien spielen, zeigte die bunte Musikauswahl, in der rockige und poppige Titel wie "Crocodile Rock" von Elton John oder "Let me entertain you" von Teenie-Schwarm Robbie Williams keine Seltenheit waren.Angesichts dieses Repertoires und der fröhlichen Stimmung des Tages dürfte es den Musikvereinen eigentlich nicht bange um den Nachwuchs sein.