| 15:26 Uhr

Tourismus
Barrierefreie Stadtführung befindet sich in der Testphase

Die Teilnehmer der AG „Barrierefreier Tourismus“ bei einer Stadtführung in Saarburg.
Die Teilnehmer der AG „Barrierefreier Tourismus“ bei einer Stadtführung in Saarburg. FOTO: Hermann Kramp
Saarburg. Die Arbeitsgemeinschaft „Barrierefreier Tourismus“ in der Urlaubsregion Saar-Obermosel hat sich dem Thema „Barrierefreie Stadtführungen“ gewidmet.

Das Treffen fand im Hotel Saar Galerie in Saarburg statt. Das Hotel ist als zertifizierter Betrieb nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ einer der Vorreiter in Sachen Barrierefreiheit in der Region. Betriebsleiterin Anneliese Dittgen führte die Gruppe durch das Hotel, zeigte die Zimmer und die auf die Bedürfnisse von mobilitätseingeschränkten Gästen eingerichteten Bäder. Die Gästeführerin Theresia Vadrot führte die Teilnehmer durch die Altstadt von Saarburg: Die barrierefreie Stadtführung für mobilitätseingeschränkte Gäste, die zum Beispiel mit Rollator oder Rollstuhl unterwegs sind, wurde von den Teilnehmern auf Herz und Nieren geprüft. Im Anschluss wurde die Stadtführung besprochen: Die Teilnehmer waren überrascht, dass viele Plätze rund um den Wasserfall in der Altstadt Saarburgs trotz der Steigungen und des Kopfsteinpflasters zumindest teilweise auch mit dem Rollstuhl anfahrbar sind. Die Anregungen aus der Diskussion will das Amüseum in die Überarbeitung einer „barrierefreien Stadtführung“ aufnehmen. So wurde beispielsweise Folgendes gesagt: „Man sollte Fotos dabei haben, um Dinge erklären zu können, die nicht erreicht werden. Die Sprachstandorte sollen so auswählen, dass dort ausreichend Platz ist und die Lautstärke angemessen ist.“ Führungen sollten eher in kleineren Gruppen angeboten werden. Man solle auf die Bedürfnisse der Gruppe eingehen und nachfragen, ob besondere Wünsche bestünden.

Die AG trifft sich viermal im Jahr und steht Interessierten offen. Im Mittelpunkt der Treffen steht der Austausch zum barrierefreien Tourismus, um sich den Herausforderungen gemeinsam zu stellen.

Weitere Informationen zum Barrierefreien Tourismus sind bei Projektleiterin Julia Köller, Saar-Obermosel-Touristik, koeller@saar-obermosel.de, Tel. 06501 60180420 erhältlich.