| 21:31 Uhr

Das faucht und brummt und tuckert

Helfer in der Kleinlandwirtschaft: Dieser Holder Einachser kann preiswert pflügen oder andere Ackerarbeiten verrichten. Der Kleinstschlepper ersetzte einst ein Arbeitspferd. Foto: Bulldog-Museum
Helfer in der Kleinlandwirtschaft: Dieser Holder Einachser kann preiswert pflügen oder andere Ackerarbeiten verrichten. Der Kleinstschlepper ersetzte einst ein Arbeitspferd. Foto: Bulldog-Museum
Das Dreschfest im Bulldogmuseum Kreuzweiler rückt näher. Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. In der vergangenen Woche wurden noch eine "Ködel & Böhm"-Dreschmaschine aus dem Jahr 1940 und ein "John Deere-Lanz"-Mähdrescher, Baujahr 1962, zum Museuemsgelände verfrachtet.

Palzem-Kreuzweiler. (red) Am Sonntag, 5. August, kommen alte Maschinen ab 11 Uhr nach etlichen Jahren des Ausruhens wieder in den Einsatz bei der Getreideernte. Außerdem werden - wie in den Vorjahren - viele andere Maschinen und Gerätschaften zum Leben erweckt.Das Bulldog-Museum bietet viele technische und agrarhistorische Sehenswürdigkeiten, die in der Region in dieser Vielfalt an einem Ort kaum zu bestaunen sind. Dabei spielen nicht nur die einzylindrigen Bulldog-Ungetüme aus dem Hause Lanz eine Rolle. Auch Vertreter der bekannten Bauern- oder Kleinschlepperfabrikate der Nachkriegszeit geben sich ein Stelldichein. Außerdem werden alte Ackergeräte gezeigt und auf dem Feld vorgeführt. Für das leibliche Wohl der Besucher ist ebenfalls gesorgt. Unter anderem gibt es knusprige Koteletts, Sauerteigbrot aus dem museumseigenen Steinbackofen und frisch gebackene Hefeteilchen zur Kaffeezeit. Die Anfahrt zum Bulldog-Museum ist ausgeschildert.