| 21:39 Uhr

Das Flussufer wird zur Festmeile

Am Sonntag zieht der Festumzug durch die Saarburger Innenstadt. TV-Foto: Archiv/Mandy Radics
Am Sonntag zieht der Festumzug durch die Saarburger Innenstadt. TV-Foto: Archiv/Mandy Radics
Wein, Königinnenkrönung, Feuerwerk und ein Umzug durch die Innenstadt: Die Organisatoren des Saarweinfestes setzen im Jubiläumsjahr ganz auf die klassische Festunterhaltung. Rund 20 000 Besucher werden zum 50. Saarweinfest in der Saarburger Altstadt erwartet. Von unserer Reporterin Julia Kalck

Saarburg. Wenn der September kommt und damit der Herbst eingeläutet wird, ist das für die Saarburger kein Grund zum Trübsalblasen. Im Gegenteil: Kommt der September, kommt das Saarweinfest. Wie immer am ersten Wochenende des Monats verwandelt sich das Saarufer vom 4. bis 6. September in eine Festmeile.

"Es bleibt beim bewährten Programm", sagt Richard Fuhs von der Stadtverwaltung, die mit dem Verein Saar-Riesling das Fest organisiert. Bewährt bedeutet, dass wie im vergangenen Jahr der Wein im Mittelpunkt steht. 2009 hatten die Veranstalter zum ersten Mal auf das mittelalterliche Rahmenprogramm des "Sagenhaften Saarweinfestes" verzichtet. Aus finanziellen Gründen, wie Fuhs betont. Auch wenn es erst das zweite Mal nach dem Mittelalterprogramm ist, ein Jubiläumsfest ist es trotzdem: "Es ist bereits das 50. gemeinsame Saarweinfest der Weinbaugemeinden der unteren Saar", erzählt Fuhs. Dazu gehören neben den Orten der Verbandsgemeinde auch Wiltingen und Kanzem (VG Konz).

Die Stände sind am Samstag schon ab 14 Uhr geöffnet, richtig los geht's aber erst am Abend mit der Krönung der neuen Saar-Obermosel-Weinkönigin Anne Thein aus Wasserliesch, musikalisch begleitet vom Musikverein Beurig. Ab 21.30 Uhr sollten sich die Blicke dann auf die Saar richten. Rund 100 Fackelschwimmer des Tauchsportclubs Saarburg illuminieren den Fluss mit Feuer, unterstützt von befreundeten Tauchern aus Sarrebourg, Trier und dem Saarland. Vom Beuriger Saarufer aus wird zudem wie gewohnt ein Feuerwerk gezündet, danach spielt die Band Boney Q auf der Bühne.

Am Sonntag zieht der große Festumzug durch die Innenstadt. 27 Gruppen sind dabei, darunter die Apfelkönigin aus Bollendorf, Vertreter des Fischer Viezfests sowie mehrere Musikkapellen und Gruppen aus Saarburg und den anderen Gemeinden. Die Gruppe des Arbeitskreises Ideen und Konzepte (Iko) des Saarburger Gewerbeverbands möchte in ihren preisgekrönten Karnevalskostümen als Ägypter schon einmal auf den Nachtumzug der kommenden Fastnacht aufmerksam machen: Sie läuft unter dem Motto "Auch die Ägypter tranken schon den Wein" mit. Der Zug zieht vom Busbahnhof in der Heckingstraße bis hinter die die Altstadtbrücke.

Von 13 bis 16 Uhr ist die Innenstadt (Graf-Siegfried-Straße vom Busbahnhof bis zum Tunnel) für den Verkehr gesperrt. Ab 14 Uhr gibt es zudem ein Kinderprogramm im Mehrgenerationenhaus mit der Kinder- und Jugendkunstschule Saarburg, außerdem spielen verschiedene Musikkapellen.

"Der Montag ist dann traditionell der Tag der Einheimischen", sagt Fuhs. Von 13 bis 21 Uhr sind die Stände geöffnet, um mit Kollegen, Freunden und Nachbarn das Saarweinfest ausklingen zu lassen.

Für An- und Abreise der Besucher sind an allen Tagen genügend Parkplätze vorgesehen. Auf dem City-Parkplatz, auf dem Fruchtmarkt und am Bahnhof gibt es Parkmöglichkeiten, außerdem stehen zusätzlich die Parkflächen im Gewerbegebiet Saarufer, am toom-Markt und im Schulzentrum Beurig zur Verfügung.

Wer lieber den Wein genießen und das Auto stehen lassen möchte, wird für zwei Euro pro Tour mit dem Bus shuttle zum Weinfest und wieder nach Hause gebracht. (siehe Extra).Extra Busshuttle von Samstag bis Montag: Linie 1, unteres Saartal: Irsch, Ockfen, Schoden, Wiltingerbrück, Biebelhausen, Ayl, Niederleuken; Linie 2, oberes Saartal: Serrig, Hamm, Taben, Freudenburg, Kollesleuken, Kirf, Meurich, Portz, Trassem; Linie 3, Saargau: Saarburg Gymnasium, Saarburg Blümchesfeld, Kahrener Straße/Flachsspreit, Kahren, Körrig, Rehlinger Hof, Fisch, Mannebach; An- und Abfahrt in Saarburg: Brückenstraße. (jka)