| 21:34 Uhr

Das Jahr des Baggers

Auch im neuen Jahr wird auf den Straßen der Verbandsgemeinde Saarburg an verschiedenen Stellen fleißig gebaut. TV-Foto: Hermann Pütz
Auch im neuen Jahr wird auf den Straßen der Verbandsgemeinde Saarburg an verschiedenen Stellen fleißig gebaut. TV-Foto: Hermann Pütz
Auch im Jahr 2008 wird auf den Straßen der Verbandsgemeinde Saarburg an verschiedenen Stellen fleißig gebaggert. Wo ist wann und wie lange mit einer Baustelle zu rechnen? Vor allem: Welche Auswirkungen sind zu befürchten? Der Trierische Volksfreund hat nachgefragt. Von unserem Mitarbeiter Hermann Pütz

Saarburg. Auch im neuen Jahr werden Autofahrer, die in der Verbandsgemeinde Saarburg unterwegs sind, vor der einen oder anderen Baustellen-Ampel warten oder mit Umleitungen leben müssen. Außerdem werden Baulärm und Staub möglicherweise für Unmut sorgen. Eine bessere Straße oder eine leistungsfähigere Kanalisation gibt es nun mal nicht umsonst - sowohl aus finanzieller Sicht als auch im Hinblick auf die Auswirkungen durch die Bauarbeiten. Kleiner Trost: Auch wenn sich manche Baustelle über Monate hinziehen wird, so ist doch in jedem Fall ein Ende gewiss.Die Bewohner des Merzkirchener Ortsteils Portz dürften sich schon an Baulärm und Staub gewöhnt haben. In den vergangenen Monaten wurde die gesamte Ortskanalisation erneuert. Demnächst soll der Ausbau der Straßen starten. "Während der Arbeiten muss zeitweilig mit Vollsperrungen gerechnet werden. Wir werden uns aber mit den Anwohnern abstimmen", kündigt Klaus Wagner, Leiter des Bauamts der Verbandsgemeinde Saarburg, an. "Mindestens die erste Jahreshälfte geht für die Arbeiten drauf." Auch in Palzem-Esingen ist die komplette Kanalisation im Bereich der Gemeindestraßen überarbeitet worden. Nun soll es an die Fahrbahnen und Bürgersteige gehen. Derzeit läuft die Ausschreibung. "Denkbar ist, dass es im März losgeht", prognostiziert Wagner. Die Arbeiten sollen sich über vier Monate erstrecken. "Die Zufahrt zu den Grundstücken ist während der Bauzeit aber gesichert."Umleitungen und Behinderungen

In Dilmar sollen 2008 die Kreisstraße 115 sowie ein Teil der Landesstraße 132 innerhalb des Ortes ausgebaut werden. "Ursprünglich hatte der Maßnahmenträger, der Trierer Landesbetrieb Mobilität, schon 2007 vorgesehen, um mit den Arbeiten zu beginnen. Die Finanzierung ist aber nicht zustande gekommen", sagt Bauamts-Chef Wagner. Und: "Vorübergehende Vollsperrungen sind wahrscheinlich nicht zu vermeiden." Allerdings sollen Umleitungen über Esingen und Südlingen eingerichtet werden. "Ich gehe davon aus, dass es im März oder April losgeht." Die Bauarbeiten sollen rund ein Jahr lang dauern. Ebenfalls in Dilmar und auch im Frühjahr soll die Erschließung des Baugebiets "Bohrwies" beginnen.Der Ausbau der Kirchstraße im Palzemer Ortsteil Helfant ist für die zweite Jahreshälfte angesetzt. Sowohl die Kanalisation als auch die Verkehrsanlagen sollen erneuert werden. Etwa im gleichen Zeitraum soll der Endausbau der Erschließungsstraßen im Neubaugebiet "Großwies" in Merzkirchen-Körrig über die Bühne gehen.Im Jahr 2008 wird es in der Verbandsgemeinde Saarburg weitere Baustellen geben, bei denen der Zeitpunkt des Baubeginns allerdings noch offen ist. So steht nach Auskunft von Klaus Wagner der Ausbau der Landesstraße 134 in der Ortsdurchfahrt Wincheringen kurz bevor. Derzeit bereite der Trierer Landesbetrieb Mobilität als Maßnahmenträger die Ausschreibung vor. "Vollsperrungen sind sicherlich nicht zu umgehen", sagt Wagner. Auch in Schoden wird im kommenden Jahr fleißig geschafft. Der Endausbau der Erschließungsstraßen im Neubaugebiet "Über Gründlich/Im Hollenter" steht an. Offen ist auch in diesem Fall, wann es losgeht. Fest steht hingegen für Bauamts-Leiter Klaus Wagner: "Mit erheblichen Einschränkungen für die Anwohner ist nicht zu rechnen."