| 00:15 Uhr

Konzert
Der blonde Blues-Vulkan vom Balkan

Die Blues-Rock-Gitarristin Ana Popovic begeistert die überwiegend männlichen Gäste im Freudenburger Ducsaal mit ihrem musikalischen Können und ihrem Auftreten als Person.TV-Foto: Herbert Thormeyer
Die Blues-Rock-Gitarristin Ana Popovic begeistert die überwiegend männlichen Gäste im Freudenburger Ducsaal mit ihrem musikalischen Können und ihrem Auftreten als Person.TV-Foto: Herbert Thormeyer FOTO: Herbert Thormeyer (h_sab )
Freudenburg. Gitarristin Ana Popovic und Band haben den Gästen im Freudenburger Ducsaal wieder einmal eingeheizt. Mit ihren Songs gewährt die Serbin Einblick in ihr Leben. Herbert Thormeyer

Freudenburg "So sechs oder sieben Mal war Ana Popovic schon bei uns". Genau weiß Manfred Weber, Chef des Freudenburger Ducsaals, das gar nicht mehr. Was er jedoch weiß: Mit dieser Blues-Rock-Gitarristin erleben die Zuhörer eine außergewöhnliche Frau mit ihrer Band. Rund 220 waren diesmal gekommen.
Blond, rote Lederhose, schwarzes T-Shirt und Schuhe mit ultrahohen Absätzen - so kommt die 41-Jährige aus Belgrad auf die Bühne.
Und sie legt gleich heftig los. Ein Griff zur Gitarre und schon ist sie nicht nur optisch, sondern vor allem akustischer Mittelpunkt.
Fast ausschließlich eigene Songs hat sie in ihrem Repertoire. Die Themen liefern das Leben und die Begegnungen mit manchem skurrilen Zeitgenossen, wie der Titel "She was a Doorman" verrät.
"Das ganze Leben bin ich Richtung Westen gezogen", verrät sie ihrem Publikum. Angefangen in Belgrad im ehemaligen Jugoslawien sei sie schließlich "on a long road" bis nach Los Angeles gekommen. In jedem ihrer Songs legt sich Ana Popovic in einem Gitarrensolo mächtig ins Zeug. Wirft beim Spiel ihre blonde Mähne herum. Dabei kann sie nicht nur Blues-Rock, sondern versteht sich auch im New-Orleans-Stil im Titel Double-Time-Swing.
"Im nächsten Song werde ich euch zeigen, wie stark ihr seid", kündigt sie den Titel "If tomorrow was today" an. Die Botschaft: "Macht euer Ding, egal was die Leute sagen. Ihr wisst nicht, wie stark ihr seid, wenn ihr's nicht probiert habt". Als Zugabe gab's ein Stück von einem großen Idol: Jimi Hendrix. Der vielleicht größte Gitarrenzauberer aller Zeiten, der mit 27 Jahren starb, wäre dieser Tage 75 geworden. Der Ducsaal war das Finale der Ana-Popovic-Tour durch Deutschland. "Dafür gibt es keinen besseren Platz", findet sie.
Zuhörer Hansi Blang aus Freudenburg war richtig begeistert: "Das war so bombastisch, auch die Band." Er freut sich jetzt schon, wenn Ana Popovic im nächsten Jahr wiederkommt.Extra: NOCH VIER BANDS IN DIESEM JAHR


Am 2. Dezember spielt Big Country den Sound der Highlands. Die Bärbel im Rock werden sich am 9. Dezember dem Lebenswerk von Deep Purple widmen. The Final-Heat-Band gastiert am 16. Dezember mit Soul, Funk, Rock und großer Besetzung. Das Musikjahr im Ducsaal schließt ein Stammgast ab. Am 26. Dezember kommt Zaubergitarrist Thomas Blug mit einem Christmas Special. Weitere Infos im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.ducsaal.de" text="www.ducsaal.de" class="more"%>