| 16:07 Uhr

Edelste Häsinnen und Rammler

Claire und René präsentieren stolz ihre Lieblinge.Foto: Elmar Kanz
Claire und René präsentieren stolz ihre Lieblinge.Foto: Elmar Kanz
KORDEL. Der Kaninchen-Zuchtverein RN 13 Moselland (vormals Pallien) veranstaltetete seine traditionelle Rasse-Kaninchen-Ausstellung im Kordeler Schützenhaus. Von unserem Mitarbeiter <br>ELMAR KANZ

Neueste Errungenschaft des Vereins ist ein Ausstellungszelt eigens für die Kaninchen. "So haben wir Platz gewonnen", sagt Anton Kirchen, Vorsitzender des Zuchtvereins Moselland, "die Besucher können sich auf die Ausstellung konzentrieren und anschließend im Schützenhaus bei Kaffee und Kuchen gemütlich sitzen".Etwa achtzig Rassekaninchen waren zu bewundern. Auch einige munter gackernde oder schnatternde Zwerghühner und Enten, sämtlich von bestem Geblüt, waren mit von der Partie.Berechtigt zur Teilnahme an der Schönheitskonkurrenz - profan als Bewertung bezeichnet - waren nur Häsinnen und Rammler von edlem Wuchs und nobler Herkunft. Preisrichter Valentin Müller vom Landesverband Rheinland-Nassau hatte die schwere Aufgabe, zwischen schön und noch schöner zu entscheiden. Keine leichte Übung, weil die Kandidaten zumeist gleich als Vierergruppe zu küren waren.Vereinsmeister mit 385,5 Punkten wurden die Grauen Wiener von Züchter Peter Kuhn aus Wintersdorf. Auf Platz zwei mit 384,5 Punkten kam die Gruppe Satin von Züchterin Betty Schmitz aus Ehrang. Ebenfalls 384,5 Punkte und damit Platz drei gab es für Anton Kirchens Deutsche Widder. Züchter und Kaninchen kommen aus Welschbillig.Jugendvereinsmeister wurde Steve Kirchen aus Butzweiler. Seine Deutschen Kleinwidder grau brachten es auf 384,5 Punkte. Einer von ihnen erhielt einen mit 96,5 Punkten dotierten Extrapreis. Die schönste Häsin, Rasse Satin, 96,5 Punkte, präsentierte Betti Schmitz. Dagegen kam der beste Rammler, 96,5 Punkte, aus dem Team Deutsche Widder grau von Anton Kirchen. Edith Berndt aus Zewen schließlich erhielt einen Ehrenpreis und 96,5 Punkte für ihr Kaninchen Kleinsilber braun."Die Resonanz war gut. Es kamen viele Besucher." Anton Kirchen zeigte sich mit der Ausstellung zufrieden, "auch die Züchter leisten gute Arbeit. Der älteste ist 82, der jüngste ist acht Jahre alt und hat schon viel erreicht". Kein Wunder, er heißt Steve Kirchen, und der Vorsitzende Anton Kirchen ist sein Großvater.