Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:14 Uhr

Ein wahrhaft einzigartiger Betrieb

Auszubildender Florian Lavancier (20) bedient einen Kunden im Geschenkeladen „Einzigart“. TV-Foto: Alexander Krist
Auszubildender Florian Lavancier (20) bedient einen Kunden im Geschenkeladen „Einzigart“. TV-Foto: Alexander Krist FOTO: (h_st )
Trier. Ein Geschenkeladen feiert Jubiläum. In diesem Geschäft hilft der Caritasverband Trier Jugendlichen, die auf dem normalen Arbeitsmarkt keine Chance haben. Sie lernen, Verantwortung zu übernehmen.

Trier (AK) Betritt man den kleinen Laden "Einzigart" in der Johann-Philipp-Straße, so fühlt man sich zunächst einmal wie in einem gewöhnlichen Geschenkeladen. Doch "Einzigart" ist, wie es der Name schon erahnen lässt, anders und einzigartig. Neben einer Ausbildung zum Verkäufer erhalten die Azubis eine besondere Aufgabe. Sie sollen den Laden größtenteils eigenständig führen. Das Projekt, bei dem viele Jugendliche nach etlichen Absagen auf dem Arbeitsmarkt von der Bundesagentur für Arbeit zum Caritasverband vermittelt werden, eröffnet den jungen Menschen somit eine neue Perspektive im Hinblick auf den Berufsalltag. "Wir haben Kooperationsunternehmen, die einige unserer Auszubildenden nach nur wenigen Monaten bei sich im Betrieb aufnehmen und dort weiter ausbilden. Es ist also für beide Seiten ein gutes Konzept", sagt Torsten Gärtner, Leiter des Projektes.
Doch im Geschenkeladen "Einzigart", in dem es unter anderem auch Ware von regionalen Designern und Kleinunternehmern zu kaufen gibt, geht es nicht nur um berufliche Qualifikationen. Auch die Persönlichkeit der jungen Erwachsenen soll sich durch das Vertrauen, die die Azubis vom Caritasverband erhalten, weiterentwickeln. "Wir haben auch pädagogische Ansätze, durch die wir die Auszubildenden fördern. Ein sogenannter "Teamtag", an dem Berufsschulinhalte wöchentlich wiederholt werden, ist eine dieser Maßnahmen", sagt Bettina Rother, Ausbilderin im "Einzigart".
Besonders die Praxisnähe kommt allen Beteiligten hierbei zu Gute. Der 20-jährige Florian Lavancier begann eine Ausbildung in einem Betrieb, die er jedoch aus verschiedenen Gründen abbrechen wollte. Durch eine Empfehlung der Arbeitsagentur bekam er im "Einzigart" eine neue Chance. "Wenn ich meine Ausbildung absolviert habe, möchte ich gerne in einem größeren Betrieb arbeiten. Besonders der Kundenkontakt gefällt mir im Berufsalltag sehr", sagt Lavancier. Seit Beginn des Projektes im Jahr 2007 haben mittlerweile 168 Auszubildende eine Ausbildung im Verkauf erfolgreich abgeschlossen. "Auch die Auszeichnungen der IHK für besonders gute Ergebnisse einiger Absolventen beweisen, dass dieses Konzept erfolgreich ist", sagt Bettina Rother abschließend.