| 21:07 Uhr

Eine Wanne voller "Stimmzettel"

Vor tausenden Losen: Gewerbeverbandsvorsitzender Manfred Diederich (rechts) mit den Gewinnern des Weihnachtsgewinnspiels und den närrischen Repräsentanten aus Schweich und Issel. Foto: Friedhelm Knopp
Vor tausenden Losen: Gewerbeverbandsvorsitzender Manfred Diederich (rechts) mit den Gewinnern des Weihnachtsgewinnspiels und den närrischen Repräsentanten aus Schweich und Issel. Foto: Friedhelm Knopp
SCHWEICH. Hoffnungsvoll in die Zukunft blickten die Mitglieder des Gewerbeverbandes Schweich am Samstag bei ihrem Neujahrsempfang im "Leinenhof". Diese Zuversicht teilten auch die Gäste aus Politik und Verwaltung. ARRAY(0x2ad9b4e8)

In seiner Begrüßungsrede vor der ungewöhnlich großen Besucherschar unterstrich Verbandsvorsitzender Manfred Diederich die positive Grundstimmung, die in Schweich Handel und Gewerbe erfasst habe. Sein besonderer Gruß galt dem Ehrenvorsitzenden Norbert Schuh, Pastor Edwin Prim sowie den Hauptgewinnern des Weihnachtsgewinnspiels. Gemeinsam den Standort Schweich stärken

"Einigkeit macht stark" hätte als Titel über der dann folgenden Ansprache des Vorsitzenden stehen können. Der Gewerbeverband sei die Basis, um gemeinsam den Standort Schweich zu stärken, so der Tenor. Diederich: "Sehen wir nur, was wir alles gemeinsam vollbringen können - wie wir an den verkaufsoffenen Sonntagen riesige Menschenmassen in die Stadt bringen." Daraus ergebe sich wieder ein Synergieeffekt im Zusammenspiel mit der Stadt und den Vereinen, wobei "einer von dem anderen nur profitieren kann". Ein sichtbares Zeichen dieser Zusammenarbeit der Schweicher Gewerbetreibenden war ein ungewöhnliches "Möbelstück" im Saal des Leinenhofs: Eine große Badewanne, vollgefüllt mit über 100 000 Losen aus dem Weihnachtsgewinnspiel. Dass man große Ziele nur gemeinsam erreichen könne, zeige auch dieses Gewinnspiel, sagte Diederich. Eine solche Aktion sei nur machbar, wenn sich so viele Kollegen wie möglich daran beteiligen. Mit einem Dank an das engagierte Schweicher Gewerbe eröffnete Stadtbürgermeister Vitus Blang sein Grußwort. Dann ließ er Zahlen folgen. "Im vergangenen Jahr sind die Gewerbesteuereinnahmen um 200 000 Euro auf insgesamt 1,45 Millionen Euro gestiegen. Wir sind froh damit und wir verplempern nichts", versicherte das Stadtoberhaupt. Zum Beweis nannte Blang die aktuellen Schweicher Großprojekte - von der Erschließung des Isseler Gewerbegebiets über die Ortsentlastungsstraße und das Erschließungsgebiet "Ermesgraben" bis hin zum Handwerkerhof. Der befinde sich nach den bekannten Anlaufproblemen nun deutlich im Aufwind. Bürgermeister Berthold Biwer von der Verbandsgemeinde hoffte mit Blick auf die "Loszettel-Badewanne", dass "am Ende dieses neuen Jahres alle Gewinner sein werden". Nach einer kurzen Umschau auf die für die Schweich so bedeutsamen Projekte im Schul- und Sportbereich - "wir haben hier ein richtiges Bildungszentrum geschaffen" - rief Biwer dazu auf, das "neue Jahr gemeinsam und mit Zuversicht" anzugehen. Biwer: "Kooperation lautet das Zauberwort unserer Zeit - die Bündelung der Kräfte ist unerlässlich." Zwei karnevalistische Glücksfeen

Dieses Wir-Gefühl sei von den Vorrednern zu Recht hervorgehoben worden, betonte der stellvertretende HWK-Hauptgeschäftsführer Josef Adams. Die tausenden von Gewinnspiel-Rubbellosen bezeichnete er als "Stimmzettel von Kunden der Schweicher Geschäftswelt". Adams' Wunsch für die Gewerbetreibenden: "Gutes Gelingen im neuen Jahr, auf dass die Wanne im nächsten Jahr noch größer sein möge." Das Thema Wanne und Lose zog sich als roter Faden durch den Abend. Die KV-Karnevalsprinzessin in Spee, Ursula Kremer, und die ICV-Prinzessin a. D. aus 2005, Ingeborg Vogt, übernahmen die Rolle der Glücksfeen, als es galt, die Gewinner der von den Verbandsmitgliedern gestifteten Einkaufsgutscheine zu benennen. Dies sind: Kerstin Brenner (Schweich, 1500-Euro-Gutschein); Marion Hense (Issel, 1000-Euro-Gutschein); Vera Trenkamp (Schweich, 650-Euro-Gutschein); Wolfgang Hank (Schweich, 500-Euro-Gutschein); Gabi Thesen (Wittlich, 500-Euro-Gutschein); Petra Bender (Schweich, 500-Euro-Gutschein) und Georg Angel (Schweich, 250-Euro-Gutschein).