| 20:44 Uhr

Eltern gestalten Kinderspielplatz der Kita neu

Eltern mit handwerlichem Geschick: Sie haben den Spielplatz der Serriger Kita teilweise erneuert. Weitere Arbeiten sollen folgen. Foto: Privat
Eltern mit handwerlichem Geschick: Sie haben den Spielplatz der Serriger Kita teilweise erneuert. Weitere Arbeiten sollen folgen. Foto: Privat FOTO: Patrick Schreiner (h_sab )
Serrig. Der Elternbeirat der Serriger Kita hat zusammen mit dem Förderverein und der Unterstützung einiger Helfer einen Teilbereich des zur Einrichtung gehörenden Kindergartenspielplatzes abgerissen und erneuert. Die Aktion ging innerhalb von drei Wochen über die Bühne.

Serrig. Schon seit längerem zeigte sich, dass der Zustand des Kindergartenspielplatzes bei der Serriger Kita nicht mehr zeit- und kindgemäß war. So hat der Elternbeirat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um den Umbau zu finanzieren. Nachdem vonseiten der Gemeinde die Genehmigung erteilt wurde, startete das Projekt.
Der Elternbeirat und eine Architektin übernahmen die Leitung: Sie erstellten einen Plan und gründeten die Elterninitiative. Die Finanzierung stand recht schnell, und dank der großen Spendenbereitschaft diverser Firmen und Privatleuten konnten die Bauarbeiten beginnen. Als Erstes musste das Rutschenhäuschen abgerissen und entsorgt werden. Dann ging alles Hand in Hand: Betonrohre wurden gesetzt, 100 Kubikmeter Erde aufgeschüttet, ein Podest geschweißt, die Rutsche wieder montiert, Pfosten betoniert und Seitenwände installiert. Zum krönenden Abschluss wurden mehr als 100 Kubikmeter Rollrasen verlegt, einige Ziersträucher gepflanzt und somit das Projekt vollendet. Um dem Spielplatz noch etwas Farbe zu verleihen, haben fleißige Mütter kindgerechte Zaunbilder gestaltet. Nachdem der letzte Hammerschlag gefallen war, erfolgte die Abnahme des Tüv. Der Blick in die strahlenden Kinderaugen war für die Helfer der größte Lohn für drei harte, schweißtreibende Wochen Arbeit.
Die Elterninitiative bedankt sich bei den Firmen, die das Projekt durch Bereitstellung von Gerätschaften sowie Erdspenden unterstützt haben. Der Elternbeirat bedankt sich auch bei allen großzügigen Spendern und Helfern, ohne deren Bereitstellung von finanziellen und materiellen Mitteln das Projekt nie zustande gekommen wäre. In naher Zukunft sind weitere Sanierungsmaßnahmen vorgesehen. red