| 16:57 Uhr

Fisch
Fischer Traumtänzer schlagen zu

 Spielfreude pur: Die Traumtänzer in Aktion.
Spielfreude pur: Die Traumtänzer in Aktion. FOTO: Traumtänzer
Fisch. Mit dem Stück „Erben will gelernt sein“ begeistert die Gruppe ihr Publikum.

(red) Die Fischer Traumtänzer knüpfen mit ihrem neuen Stück „Erben will gelernt sein“ nahtlos an die letztjährigen Erfolge an. Ein begeistertes Premierenpublikum feierte die Laienschauspieltruppe, deren Akteure mit großer Spielfreude über die Bühne wirbelten.

Bisher drei Vorstellungen gab es in Fisch vor insgesamt 500 Zuschauern. Die  letzte Vorstellung in Fisch am 16. Februar ist bereits ausverkauft.
Das Stück, in dem es ums Erben und Vererben ging, wurde sehr gut  umgesetzt, nicht allein vom Darstellen her, auch die Mimik, die Garderobe und Maske (Tanja Scheer, Roswitha Philipps und Hiltrud Manderscheid) – alles war Teil eines runden Ganzen. Zu den Charakteren gehören eine unzufriedene Wirtin, deren Mann, der vergeblich versucht, sie zu besänftigen, ihre Tochter, die sich Hals über Kopf in einen netten jungen Paketboten verliebt, ein verrücktes Zechpreller-Paar, ein schrulliger Rechtsanwalt und eine Dame auf der Suche nach dem Mann fürs Leben nach dem Motto „Besser eine gesunde Verdorbenheit als eine verdorbene Gesundheit“.

Alle Rollen waren bis aufs Kleinste ausgefeilt und den Akteuren wie auf den Leib geschrieben. Das Publikum reagierte in allen Vorstellungen mit lang anhaltendem Applaus.