| 16:53 Uhr

Verwaltung
Fusion Saarburg-Kell: Frühest mögliche Ratssitzung und ein filigraner Koloss

Viel Luft nach oben: Unter dem riesigen Gerüst am Saarburger Verwaltungsgebäude wird der Dachstuhl wieder aufgebaut. Über das Gerüst wird als Wetterschutz eine Plane gezogen (siehe unten).
Viel Luft nach oben: Unter dem riesigen Gerüst am Saarburger Verwaltungsgebäude wird der Dachstuhl wieder aufgebaut. Über das Gerüst wird als Wetterschutz eine Plane gezogen (siehe unten). FOTO: Marion Maier
Saarburg/Kell am See . Wiederaufbau und Fusion kommen voran: Das Saarburger Rathaus, dessen Dachstuhl abgebrannt ist, wurde mit einem riesigen Gerüst umbaut. Die Verwaltung der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell wächst zusammen. Der neue VG-Rat trifft sich schon am 2. Januar – mit gutem Grund. Von Marion Maier
Marion Maier

Es ist ein Koloss, wenn auch ein graziler, der da um das Saarburger Verwaltungsgebäude auf dem Schlossberg herum aufgebaut wurde. Ein riesiges Gerüst ist in den vergangenen Wochen entstanden, unter das locker zwei weitere Stockwerke des historischen Baus passen würden.

Das Gebäude Doch an Aufstocken denkt hier keiner. Über das Gerüst wurde eine Plane gezogen, und darunter soll der neue Dachstuhl entstehen. Der alte war beim verheerenden Brand im August zerstört worden. Seitdem wird im Eiltempo am Wiederaufbau gearbeitet. Jürgen Dixius, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Saarburg, sagt: „Dieses provisorische Dach spart uns ein Jahr Bauzeit.“ Wie lange der Wiederaufbau dauert, ist dennoch unklar. Dixius: „Nun sind die Planer dran, die Aufträge dafür sind alle draußen.“ Während des Winters wird also geplant, im Frühjahr soll der Aufbau beginnen.

Nach den Herausforderungen durch den Brand – neben den Aufräum- und Aufbauarbeiten mussten auch Ersatz-Arbeitsplätze für die Mitarbeiter organisiert werden – kommt nun die nächste große Aufgabe, die nebenbei auch noch vorbereitet wurde. Aus den beiden Verwaltungen Saarburg und Kell am See wird eine Behörde. Denn die Fusion zur Verbandsgemeinde Saarburg-Kell, die nach ausführlichen Beratungen vor Ort beschlossen und vom Landtag im April abgesegnet worden war, wird am 1. Januar 2019 Realität.

Sanierung Geäude der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg

 Foto: Friedemann Vetter
Sanierung Geäude der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg Foto: Friedemann Vetter FOTO: Friedemann Vetter

Die Verwaltung Hauptsitz der künftigen Verwaltung mit mehr als 100 Mitarbeitern ist Saarburg, weshalb die Keller Mitarbeiter derzeit nach und nach umziehen. Martin Alten, Bürgermeister der VG Kell am See, sagt: „In dieser Woche sind die Werke in das Gebäude im Blümchesfeld umgezogen.“ In den nächsten beiden Wochen würden Bauabteilung (Famokaserne) und Bürgerdienste (Schlossberg 6) folgen, im Januar dann der Rest, also die Abteilung Organisation und Finanzen und Alten selbst. In Kell am See bleibt eine Außenstelle der Verwaltung erhalten. Dort sind laut Alten das Bürgerbüro und bei Bedarf ein Standesamt, der Jugendpfleger sowie die Touristinfo weiterhin zu finden. Zudem wird dort die zentrale Vergabestelle für die VG Saarburg-Kell angesiedelt.

Der Rat Ganz flott im neuen Jahr, und zwar bereits am Mittwoch, 2. Januar, wird sich der neue Verbandsgemeinderat Saarburg-Kell gründen. Die Eile hat einen Grund: Ab 1. Januar, 0 Uhr, existiert zwar die neue VG, doch ist sie komplett führungslos. Laut Dixius ist der einzige Ansprechpartner dann der Leiter der Verbandsgemeinderatswahl, Siegfried Büdinger, derzeitiger Beigeordneter der VG Saarburg.

Zwar wurde Jürgen Dixius Mitte Oktober mit 80,9 Prozent der Stimmen zum Verwaltungschef gewählt, doch muss er für dieses Amt noch ernannt und vereidigt werden. Das soll eben in der ersten Verbandsgemeinderatssitzung erfolgen. Sie beginnt um 18 Uhr im Saarburger Ratssaal. In dieser Sitzung wird der neue Bürgermeister dann auch den hauptamtlichen Beigeordneten Martin Alten ernennen. Außer einem Neujahrsumtrunk wird sonst nicht viel passieren. Es ist auch fraglich, ob das Gremium mit seinen 40 Mitgliedern überhaupt beschlussfähig sein wird. Denn laut Dixius haben zu dem Termin, der für viele in die Urlaubszeit plumpst, bereits einige Ratsmitglieder abgesagt.

Doch die erste richtige Arbeitssitzung des Rats soll hurtig folgen, und zwar am Dienstag, 8. Januar. Dort werden dann die Beigeordneten und die Ausschussmitglieder gewählt. Zudem soll ein gewichtiges Werk beraten werden: der erste Haushaltsplan für die neue VG.